Galerie b

Galerie b






Die Galerie b verbindet auf 16 großen Bildschirmen den virtuellen Raum mit dem realen Raum. Die Galerie b im Foyer der Stadtbibliothek Stuttgart ist Ausstellungsbereich für visuelle Sprachkunst, Video- und Netzkunst im Schnittfeld Text - Bild - Code.


Aktuell




17.10. bis 08.12.18
Eröffnung: Mi, 17.10. um 19.30 Uhr
STEHBLUES - Wollen Sie mit mir tanzen?
Dokumentation einer partizipativen Tanz-Performance
von Ninel Çam & Chris Schaal


STEHBLUES ist eine partizipative Tanz-Performance im öffentlichen Raum. Das Projekt startete 2015 in Stuttgart, reiste in Stuttgarts Partnerstädte, um schließlich wieder nach Stuttgart zurück zu kommen. Mit dem Tanz als einfachem und elementarem Kommunikationsmittel wird Nähe und Distanz in einer globalisierten Welt thematisiert.

Die Tänzerin Ninel Çam markiert für die Performance ein Feld, in dem sie steht. Eine Projektbeschreibung am Rande dieses Feldes lädt die Pas¬santen zum STEHBLUES ein. Die Musik für diesen Tanz liefert die Geräuschkulisse der Stadt.

Ninel Çam hielt ihre Impressionen und Reflexionen während des Projektes in einem Reisetagebuch fest. Der Filmemacher Chris Schaal dokumentierte über drei Jahre STEHBLUES mit langzeitbelichteten Fotografien, die er zu Filmen montierte.

Am 7. 12. liest Ninel Çam aus ihrem Reisetagebuch. | 19.30 Uhr | Café Lesbar




12.12.18 bis 09.03.19
Eröffnung: Mi, 12.12. um 19.30 Uhr
Prolog und Variationen
Videoinstallation von Benny Nemerofsky Ramsay

Eine Reihe von kurzen, tagebuchartigen Videos kartieren den Serpentinen-Pfad eines Schriftstellers auf dem Weg zur Vollendung eines Manuskripts.
Ein Grenzbereich von Sehnsucht und Begehren wird dargestellt, angefüllt mit Handlungen wie Denken, Lesen, Reflektieren, Schreiben, Umschreiben, Transkribieren, Editieren, Singen und mit der Suche nach Ratschlägen von Freunden, Blumen, Fotografien und in Büchern von bewunderten Autoren.

Benny Nemerofsky Ramsay (*1973 in Montréal, Kanada) ist Künstler und Tagebuchschreiber. Seine künstlerischen Arbeitsfelder sind Sound, Video und Text, die Geschichte des Gesangs, die Übersetzung von Liebe und Emotion in Sprache und Stimmen – gesungen, gesprochen oder geschrien.
Nemerofskys Arbeiten finden sich in der permanenten Sammlung des Kunsthistorischen Museums in Wien, im Polin Museum für die Geschichte der polnischen Juden in Warschau, in der Thielska Galleriet in Stockholm und in der National Gallery von Kanada.
www.nemerofsky.ca

Prolog und Variationen wurde in Kerdraval und Edinburgh in Zusammenarbeit mit Bastien Pourtout und mit Beteiligung von Alisha Piercy produziert.

In Zusammenarbeit mit dem 32. Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media.