Galerie b

Galerie b






Die Galerie b verbindet auf 16 großen Bildschirmen den virtuellen Raum mit dem realen Raum. Die Galerie b im Foyer der Stadtbibliothek Stuttgart ist Ausstellungsbereich für visuelle Sprachkunst, Video- und Netzkunst im Schnittfeld Text - Bild - Code.


Aktuell






31.05. bis 28.07.17
Eröffnung: Mi, 31.05. um 19.30h
Non-Places
Videoinstallation von Marc Lee

Non-Places ("Nicht-Orte”) beschäftigt sich mit der menschlichen Realität im digitalen Zeitalter, mit dem Leben, der Zeit, mit der Urbanisierung und Globalisierung.

In den synchron ablaufenden Videos werden öffentliche Text- und Bildwelten aus sozialen Netzwerken wie Flickr, Freesound, Twitter, Panoramio und Youtube auf die kubische Skyline einer imaginären Großstadt projiziert. Der abstrakte Stadtkörper wird durch die jeweils ortsbezogenen Postings buchstäblich lokalisiert. Der Betrachter partizipiert an den sozialen Interaktionen und unternimmt eine virtuelle Reise in immer neue Bild- und Klangcollagen. Lokale, kulturelle und sprachliche Unterschiede werden sichtbar, gleichzeitig aber auch die Gemeinsamkeiten überdeutlich.

Die Installation thematisiert, wie sich unsere Welt und unsere Orte kontinuierlich verändern und sich gleichzeitig immer mehr gleichen. So entstehen zunehmend „Nicht-Orte – Orte des Ortslosen“ im Sinne von Marc Augé, die ohne lokale Identität überall auf der Welt sein könnten: Autobahnen, Flughäfen, Hochhäuser, Hotelzimmer und Einkaufszentren.



31.07. bis 02.09.17
Mikro-Lesung mit Maren Kames
Videoinstallation

Maren Kames, geboren 1984 in Überlingen am Bodensee, studierte Kulturwissenschaften, Philosophie und Theaterwissenschaft in Tübingen und Leipzig, danach am Institut für Literarisches Schreiben in Hildesheim. Mit Auszügen aus ihrem Manuskript Halb Taube halb Pfau gewann sie bereits 2013 den Jury- und Publikumspreis des 21. Open Mike. Halb Taube halb Pfau ist im Herbst 2016 erschienen. Aus dem Textmaterial ihres Debüts entwickelte sie verschiedene Formate an der Schnittstelle von Stimme, Sound und Raum. Neben einer Vielzahl an Stipendien war sie unter anderem im Winter 2016/2017 Stipendiatin an der Akademie Schloss Solitude in Kooperation mit dem Literaturhaus Stuttgart. Aktuell ist sie eine von drei Jahresstipendiatinnen des Landes Baden-Württemberg.