Stadtbibliothek Stuttgart > Stadtteilbibliotheken > Meine Stadt - Meine Geschichte

Meine Stadt - Meine Geschichte

Von Mai 2012 bis April 2013 führten die Stadtbibliothek Stuttgart und das Stadtmuseum Stuttgart das Projekt „Meine Stadt – Meine Geschichte“ durch. Ziel war es, Geschichten von Stuttgarterinnen und Stuttgartern mit ausländischen Wurzeln zu sammeln und so die Stadtgeschichte aus der Sicht von Menschen mit Migrationshintergrund zu beleuchten und im zukünftigen Stadtmuseum zu präsentieren. Hierzu fanden in den Stadtteilbibliotheken Bad Cannstatt – Kneippweg, Feuerbach, Neugereut und Zuffenhausen gemeinsam mit Freiberg mehrteilige Erzähl- und Schreibworkshops unter der Leitung von Sprachwissenschaftlerin und Sprechtrainerin Laurence Schneider statt. In den Workshops begegneten sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters, um gemeinsam herauszufinden, welche Geschichte sie im Rahmen des Projekts weitergeben möchten. Die sehr vertrauensvolle und entspannte Atmosphäre war dabei der Nährboden für spannende Gespräche und Diskussionen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Erleben.


Die Stadtteilbibliothek am Mailänder Platz feierte am 12. November 2012 um 18 Uhr zusammen mit dem Stadtmuseum den Abschluss des gemeinsamen Projekts „Meine Stadt – Meine Geschichte“. Unter dem Motto „Meine Stadt – Meine Geschichte – Unsere Zukunft“ waren alle Teilnehmer des Projekts „Meine Stadt – Meine Geschichte“ aber auch alle Interessierten zu einem festlichen und unterhaltsamen Abend in die Stadtbibliothek am Mailänder Platz ins Max-Bense-Forum eingeladen. Begrüßt hat an diesem Abend Susanne Laugwitz-Aulbach, Leiterin des Kulturamts.
Das Programm wurde gemeinsam mit Laurence Schneider, Anna Koktsidou von SWR International und dem Musikensemble Camino Mundo gestaltet. Der Abend sollte Einblicke in die Geschichten geben, die in den Erzähl- und Schreibworkshops entstanden sind und ein gegenseitiges Kennenlernen aller Projektteilnehmer ermöglichen.
So wurde von Laurence Schneider, Leiterin der Erzähl- und Schreibworkshops, mit der Unterstützung von Dr. Markus Speidel vom Stadtmuseum und Julia Lennen von der Stadtbibliothek eine Textcollage vorgetragen, die Auszüge aus Geschichten beinhaltete, die innerhalb des Projekts entstanden sind.
Anschließend führte Laurence Schneider mit Anna Koktsidou ein Gespräch und unterhielt sich mit ihr über verschiedene Aspekte des Themas Migration.
Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom Musikensemble Camino Mundo, das an diesem Abend eine kleine musikalische Weltreise unternahm.


Gefördert wurde das Projekt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dem Umweltministerium Baden-Württemberg.

>> Homepage des Stadtmuseum Stuttgart