Stadtbibliothek Stuttgart > Literaturszene Stuttgart-Region > Esser, Manfred

Esser, Manfred

Geboren 1938 in Wormersdorf, studierte Manfred Esser Philosophie und Sprachen in Bonn, Dublin und Freiburg und kam 1962 nach Stuttgart. Er war Hörspieldramaturg beim SDR.

Bereits mit 23 Jahren veröffentlichte er seinen ersten Roman "Duell". Sein bekanntestes Buch ist der Ostend-Roman, zu seinem Werk gehören auch Gedichte, Hörspiele und Theaterstücke.
1963 schrieb Manfred Esser mit Reinhard Döhl das Manifest der "Stuttgarter Schule" rund um Max Bense.

Manfred Esser war 1981 der erste Preisträger des Thaddäus-Troll-Preises.

"Alle seine Bücher sind Sprachexperimente mit dem Existentiellen, Wortspiele über das Sein."
Ludwig Harig zum Tode Manfred Essers in den "Stuttgarter Nachrichten" vom 30.09.1995

 

 Manfred Esser in unserem Online-Katalog

 

Letzte Änderung: 26.07.2013