Stadtbibliothek Stuttgart > Fahrbibliothek > Fahrbibliothek

          Fahrbibliothek

Fahrbibliothek

Willkommen auf der Internetseite der Fahrbibliothek!

>> Aktuelles
>> Adresse und Haltestellen
>> Team
>> Profil
>> Service
>> Veranstaltungen
>> Stadtbezirke

Foto: B.Weinmann

Aktuelles

 

 

 


 

                                                 

 

 

 

                                                                                                                            

Neuerwerbungen in der Fahrbibliothek

Team

Frau Fischer-Uhl E-Mail
Leitung

Frau Meister
Stv. Leitung

Frau Bofinger
Frau Egerer
Frau Ehrke
Herr Ehrke
Frau Heinzelmann
Frau Herzog
Frau Ilgen
Herr Munz

 

Adresse und Haltestellen

Adresse und Haltestellen

Fahrbibliothek
Landhausstr. 188/1
70188 Stuttgart

Tel.: 0711 / 216-80544/46/47
Fax: 0711 / 216-80543

E-Mail: stadtbibliothek.fahrbibliothek@stuttgart.de
URL:   http://www.stuttgart.de/stadtbibliothek/fahrbibliothek/


 

 

Haltestellenplan nach Tagen (pdf)

Haltestellenplan alphabetisch nach Haltestellen (pdf)


Foto: Discodöner


Profil

Profil

Die Fahrbibliothek Stuttgart wurde 1971 für die Einwohner Stuttgarts ohne feste Stadtteilbibliothek in ihrem Bezirk gegründet.


„Max“ und „Moritz“, die beiden Bibliotheksbusse, sind mit ca. 5.000 Medien pro Bus im Stuttgarter Stadtgebiet unterwegs. 35.000 Medien befinden sich außerdem im Depot im Stuttgarter Osten.

Im Angebot: Sachliteratur, Kinderbücher und Kindermedien, Hörbücher, Romane, CDs, Spielfilme, Konsolenspiele und Zeitschriften, übersichtlich präsentiert, an den Wünschen der Besucher orientiert und ständig aktualisiert.
Was die Busse nicht in ihrem Bestand führen, wird in der Regel bis zur nächsten Woche besorgt und mitgebracht: aus dem Magazin im Depot oder aus den Beständen des Stuttgarter Bibliothekssystems.

Auch wenn die Bibliotheksbusse kein Ort des längeren Aufenthaltes sein können, sind sie doch Treffpunkt für Menschen, die sich für Literatur interessieren – für viele Kinder und Erwachsene, die weiter entfernte Stadtteilbibliotheken nicht aufsuchen können, ebnet die Fahrbibliothek den Weg zum Buch und zu anderen Medien.

Die Fahrbibliothek hat 22 Haltestellen im ganzen Stadtgebiet: von A wie Asemwald bis W wie Wangen.
Die Bibliotheksbusse sind jede Woche zur gleichen Zeit am selben Ort mit demselben kompetenten und freundlichen Team.

Ein weiteres wichtiges Angebot der Fahrbibliothek ist die Leseförderung in zahlreichen Stuttgarter Schulen und Kindergärten (s. Punkt Service).

Was wir sonst noch bieten:
Teilnahme der Bibliotheksbusse bei Stadtteil – und Kinderfesten mit verschiedenen Aktionen wie Bilderbuchshows oder Überraschungsbücherangeln auf Anfrage.

Bitte beachten Sie:
In den Bibliotheksbussen können aus Platzgründen nur in der Fahrbibliothek entliehene Medien zurückgegeben werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis!
Die in der Fahrbibliothek entliehenen Medien können in allen Stadtteilbibliotheken und der Bibliothek am Mailänder Platz abgegeben werden.

Ganz wichtig:
In der Fahrbibliothek verfügbare Medien können sowohl im Depot als auch in den beiden Bussen sein.
Rufen Sie daher bitte einfach in der Fahrbibliothek an, oder schreiben eine E-Mail, und teilen Sie uns mit, an welcher Haltestelle Sie das Medium abholen möchten. Dort liegt es dann für Sie bereit.

                                                                                                                         Foto: die arge lola

Service

Service

Schwerpunkt Leseförderung

Eine wichtige Aufgabe der Fahrbibliothek ist die Leseförderung in Schulen und Kindergärten. Denn Lesekompetenz, Medienkompetenz und Freude am Umgang mit Medien sind drei Dinge die wir Kindern schon möglichst früh vermitteln wollen.

Im Jahr 2016 haben wir mit unserer Leseförderung an den Stuttgarter Schulen ca. 8.400 Kinder erreicht.
Ca. 2.200 Kindergartenkinder haben wir an den lokalen Kindergärten, Kindertagesstätten und Tageseinrichtungen besucht. Insgesamt 139 Medienpakete wurden für Schulen, Kindergärten und weitere Institutionen gepackt.

 

Unsere Leseförderung im Einzelnen

Kindergärten
An drei Vormittagen pro Woche gehören die Busse „Max“ und „Moritz“ den Kindern der 18 Kindergärten, die vom Bibliotheksbus Besuch bekommen. Mit Bilderbuchshows, Vorlesen, Kamishibai, Fühlkisten und Bildkarten wird die Lust an Büchern und am Lesen geweckt.

Schulen
Ebenfalls an drei Vormittagen pro Woche stehen die Busse 21 Grundschulen zur Verfügung, für deren 2. und 3. Klassen wir spielerische Einführungen in die Bibliotheksnutzung bieten: mit Suchspielen, Rallyes und Bilderbuchshows. Ziel ist es, den selbstständigen und kritischen Umgang mit Büchern und neuen Medien zu fördern.

Für fünf Stuttgarter Schulen gibt es den Extraservice der „Freien Ausleihe“, bei dem der Bibliotheksbus in einem festen Turnus vormittags für die Klassen 1 bis 4 kommt, so dass sich die Schüler in Ruhe Medien aussuchen und ausleihen können.

Sonderservice Medienpakete
Für Kindergärten und Schulen packen wir Medienpakete, speziell auf die Wünsche der Institutionen abgestimmt. Schmökerkisten und Themenpakete können dadurch für Projekte in Schulen und Kindergärten genutzt werden.
Für diesen Service halten wir einen Sonderbestand von fast 3.500 Kindermedien, Kindersachbüchern und pädagogischen Ratgebern bereit. 

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen



Hier geht es zum aktuellen Veranstaltungsprogramm der Stadtteilbibliotheken für Kinder und Erwachsene

                                                                                                                          Foto: die arge lola

Stadtbezirke

Stadtbezirke

Die Fahrbibliothek Stuttgart hat Haltestellen in fast allen Stadtbezirken Stuttgarts, die mit zwei Bibliotheksbussen wöchentlich nachmittags angefahren werden.

Auf der folgenden Seite gibt es Informationen zu diesen Stuttgarter Stadtbezirken und genaue Angaben zu den Haltestellen der Bibliotheksbusse.


Informationen zu den Stadtbezirken, die von der Fahrbibliothek angefahren werden, finden Sie hier.

 

                                                                                                                               Foto: O. Ehrke

letzte Änderung 17.10.2017