Stadtbibliothek Stuttgart > Jugend > Mobile Jugendarbeit im Europaviertel

          Mobile Jugendarbeit im Europaviertel

Mobile Jugendarbeit im Europaviertel

Nach der Eröffnung des Shoppingcenters Milaneo gegenüber der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Oktober 2014 gewann das Europaviertel für Besucherinnen und Besucher an Bedeutung. Die Kombination aus Einkaufsbummel, Bibliotheksaufenthalt und Erholung auf dem Mailänder Platz macht das Quartier zu einem attraktiven Freizeitort. Gerade junge Menschen aus dem direkten Einzugsgebiet sowie der Peripherie werden von diesem Ort stark angezogen. Gleichzeitig stieg mit der Milaneo-Eröffnung auch die Zahl jugendlicher Besucher in der Stadtbibliothek.

Die Nutzung der vielfältigen Angebote der benachbarten Institutionen verlief jedoch nicht immer reibungslos. 2015 kam es vermehrt zu Konflikten zwischen einzelnen Jugendgruppen untereinander und mit dem Bibliothekspersonal. Die angespannte Situation barg aber auch die Chance, dem jungen Publikum neu zu begegnen, und so wendete sich die Stadtbibliothek an die Mobile Jugendarbeit Stuttgart, die von der Evangelischen Gesellschaft und dem Caritasverband für Stuttgart e. V. gemeinsam getragen wird. Zwischen April und Juni 2016 gab es ein Pilotprojekt, bei dem mittels Streetwork die Bedarfe der Jugendlichen im Europaviertel erhoben und durch das Institut für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart ausgewertet wurden. Der Kontakt zu den Adressaten brachte im Ergebnis die Notwendigkeit der Installation einer Mobilen Jugendarbeit vor Ort mit der Aufgabe hervor, spezielle Angebote für Jugendliche im Europaviertel zu entwickeln.

Nach anschließender Analyse, Planung und Akquisition startete am 01. März 2018 das Projekt Mobile Jugendarbeit im Europaviertel, das eine Laufzeit von zwei Jahren hat. Dabei arbeiten die Stadtbibliothek und die Mobile Jugendarbeit eng zusammen. Das Projektteam, bestehend aus drei Sozialarbeitern und einer bibliothekarischen Fachkraft, konzipiert mit direkter Beteiligung der Jugendlichen niederschwellige Veranstaltungen sowie Freizeitangebote in der und um die Bibliothek. Es versteht sich auch als Anlaufstelle für die Belange junger Menschen im Europaviertel.


Hier geht es zur Projektbeschreibung auf der Seite der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart:
Stadtteilteam Mobile Jugendarbeit Europaviertel

Hier geht es zur Projektbeschreibung auf der Seite des Instituts für angewandte Sozialwissenschaften Stuttgart:
Freizeitort Europaviertel – Mobile Jugendarbeit in halböffentlichen Räumen

Hier geht es zum Projektbericht (April 2019):
Einblicke in die Praxis (pdf)


Grafik: Simon Fregin



Aktuelles


In was für einer Stadt wollen wir leben?

Netzwerktag am 25. September 2019

Ein zentrales Anliegen des Projekts „Mobile Jugendarbeit im Europaviertel“ ist es, die Situation im Gemeinwesen nachhaltig positiv zu gestalten. Unsere bisherige Erfahrung zeigt, dass der Bedarf an Austausch, Verknüpfung und Bildung von Netzwerken enorm ist. Wir möchten gerne eine Plattform schaffen, die es gesellschaftlichen Akteur*innen und der Sozialen Arbeit ermöglicht, gemeinsam neue, innovative Ansätze der nachhaltigen Stadtentwicklung zu finden.

Dafür nehmen wir uns am 25. September 2019 einen Tag Zeit und laden Sie sehr herzlich zum
1. Netzwerktag in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz ein. Wir wollen neue Kontakte knüpfen und Inhalte breit und über die Grenzen von Professionen hinweg diskutieren.

Wir sind davon überzeugt, dass die Themen und Bedarfe, die wir in unserem Alltag sehen, für viele Akteure in der Stadt von großer Bedeutung sind: z. B. Wohnraummangel, das Sicherheitsgefühl im öffentlichen Raum, Berufsorientierung, Partizipation, Demokratie oder die allgemeine Frage, in was für einer Stadt wir leben wollen. Dies ist lediglich ein kleiner Ausschnitt aktueller Herausforderungen, die wir nur gemeinsam bewältigen können.

Einen Ablaufplan für den Netzwerktag und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.



 

 

 

letzte Änderung: 25.07.2019