Stadtbibliothek Stuttgart > Service > Medientipps der Woche

          Medientipps der Woche

Medientipps der Woche

Auch wenn wir zeitweise zu Hause arbeiten, möchten wir Ihnen weiterhin Medientipps in diesen besonderen Zeiten bieten - für Abwechslung und gegen Langeweile zu Hause! Im Wechsel stellen hier die Medienexperten aus der Zentralbibliothek von jeder Ebene Interessantes aus den physischen und virtuellen Regalen, aber auch Kostenfreies aus dem Internet vor.

 

 Bild: Jagat Eberding

 

In dieser Woche präsentieren die Fachlektorinnen und Fachlektoren der Ebene Wissen Empfehlungen zur „Woche der Meinungsfreiheit“:

„Woche der Meinungsfreiheit“ vom 3. bis 10. Mai 2021
Mit der „Woche der Meinungsfreiheit“ möchte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit Partnern, darunter auch dem Berufsverband Information Bibliothek (BIB), ein größeres Bewusstsein für die Bedeutung von Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt in Deutschland schaffen. Zivilgesellschaft, Privatpersonen, Unternehmen, Institutionen und gerade auch Bibliotheken sind eingeladen, die diesjährige Aktionswoche vom 3. bis zum 10. Mai 2021 mit Veranstaltungen und Projekten mitzugestalten. Wer dazu beitragen möchte, das Recht auf Meinungsfreiheit zu einem sichtbaren und großen gesellschaftlichen Konsens zu machen, kann außerdem auf der Website die Charta der Meinungsfreiheit digital unterzeichnen.

Link zur Woche der Meinungsfreiheit


Lesetipp: „Meinungs- und Pressefreiheit: Chancen und Gefährdung“ von Thomas Zimmermann
Eine Zusammenfassung über die Meinungs- und Pressefreiheit und ihre Grenzen. Auch konkrete Themen werden eingehend dargestellt wie z.B. die Mohammed-Karikaturen und die Meinungsfreiheit von Abtreibungsgegnern. Der Schlussteil gibt praktische Tipps für publizistisch Tätige und Menschen im Rampenlicht.

Diesen Titel finden Sie in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Regal 4.OG.C04-C05 unter der Signatur „Akl Zim“. Nutzen Sie unseren MedienAbholService um das Buch bequem zu Ihrem Wunschtermin bei uns abzuholen.

Link zum Onlinekatalog

 

Lesetipp: Zeit Geschichte 02/2021 „Zensiert“
Noch nie konnten so viele Menschen ihre Meinung öffentlich äußern wie heute im Zeitalter der sozialen Medien, noch nie war die Freiheit so grenzenlos. Trotzdem wächst das Gefühl, bei bestimmten Themen nicht frei sprechen zu können – weil der »Mainstream« zu mächtig, die Kritik zu hasserfüllt ist. Dieses Zeitschriftenheft zeigt, dass die Meinungsfreiheit in ihrer langen Geschichte stets bedroht und umkämpft war – auch dort, wo sie als Grundrecht geschützt wurde.

Diesen Titel finden Sie in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Regal 4.OG.C12 unter der Signatur „Gkk 6 Zen“. Nutzen Sie unseren MedienAbholService um das Buch bequem zu Ihrem Wunschtermin bei uns abzuholen.

Link zum Onlinekatalog


Lesetipp: „Meinungsfreiheit! Demokratie für Fortgeschrittene“ von Volker Kitz
Darf man in Deutschland alles sagen, was man denkt? Und ist das schon Demokratie?
Meinungsfreiheit ist das Kerosin der freien Welt. Doch sie funktioniert nur, wenn sie richtig genutzt wird. Der promovierte Jurist und Bestsellerautor Volker Kitz hat mit diesem Buch eine Gebrauchsanweisung für Menschen mit demokratischer Gesinnung erstellt. Denn wahre Demokratie bedeutet nicht nur Gegensätze zuzulassen, sondern an einer Gesellschaft zu arbeiten, in der sie friedlich miteinander existieren.

Diesen Titel finden Sie in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Regal 4.OG.C12 unter der Signatur „Gkk 6 Kit“. Nutzen Sie unseren MedienAbholService um das Buch bequem zu Ihrem Wunschtermin bei uns abzuholen.

Link zum Onlinekatalog



Lesetipp: „Wenn man weiß, wo der Verstand ist, hat der Tag Struktur : Anleitung zum Selberdenken in verrückten Zeiten“ von Alexander Unzicker
Was auch immer in den Nachrichten kommt, eines steht für den Physiker, Jurist und Kognitionsforscher Alexander Unzicker fest: Viele Menschen scheitern zunehmend daran, sich ein objektives Bild der Realität zu machen. In diesem Buch analysiert er die Herausforderungen für das menschliche Denken im postfaktischen Zeitalter und schafft Orientierung im großen Durcheinander. Vor allem aber fordert er von seiner Leserschaft mehr Mut, den eigenen Verstand zu gebrauchen - auch ohne fremde Anleitung.

Diesen Titel finden Sie in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Regal 4.OG.C08 unter der Signatur „Gan Unz“. Nutzen Sie unseren MedienAbholService um das Buch bequem zu Ihrem Wunschtermin bei uns abzuholen.

Link zum Onlinekatalog


Lesetipp: „Einspruch! Verschwörungsmythen und Fake News kontern - in der Familie, im Freundeskreis und online“ von Ingrid Brodnig
Wann ist Diskutieren sinnvoll? Warum sind unseriöse Stimmen sichtbarer, und welche rhetorischen Tricks sollte man kennen? Welche Rolle spielen digitale Kanäle, und wie kommen wir gegen die Macht der Aufmerksamkeitsökonomie an? Ingrid Brodnig liefert in ihrem Buch die Strategien für eine kluge Diskussionsführung und Tipps für Formulierungen, die auch in emotionalisierten Diskussionen wirken.

Diesen Titel finden Sie in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Regal 4.OG.C12 unter der Signatur „Gkk 7 Bro“. Nutzen Sie unseren MedienAbholService um das Buch bequem zu Ihrem Wunschtermin bei uns abzuholen.

Link zum Onlinekatalog


Lesetipp: „Alles nur Fake! Journalismus in den Zeiten von Postdemokratie, Message Control und Rechtspopulismus“ von Eva Linsinger
Drei Vorlesungen der österreichischen Journalistin Eva Linsinger im Zuge ihrer Theodor-Herzl-Dozentur 2018, in denen sie über aktuelle Entwicklungen im problematischen Machtverhältnis zwischen Medien und Politik reflektiert.

Diesen Titel finden Sie in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Regal 4.OG.C04-C05 unter der Signatur „Ake Lin“. Nutzen Sie unseren MedienAbholService um das Buch bequem zu Ihrem Wunschtermin bei uns abzuholen.

Link zum Onlinekatalog


Lesetipp: "Ich lass mir den Mund nicht verbieten! Journalisten als Wegbereiter der Pressefreiheit und Demokratie“ von Michael Haller und Walter Hömberg (Hrsg.)
Meinungs- und Pressefreiheit zählen zu den höchsten Gütern unserer Demokratie. Lange Zeit schien es utopisch, dass sie je zu Grundrechten werden könnten. Sie mussten erstritten und erkämpft werden. Die Herausgeber Michael Haller und Walter Hömberg überblicken in diesem Buch mehr als drei Jahrhunderte Mediengeschichte. In anschaulichen Porträts streitbarer Geister und großer Köpfe wird die überzeitliche Bedeutung einer unabhängigen Presse für jede offene Gesellschaft greifbar.

Diesen Titel finden Sie in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz im Regal 4.OG. C04-C05 unter der Signatur „Akl Ich“. Nutzen Sie unseren MedienAbholService um das Buch bequem zu Ihrem Wunschtermin bei uns abzuholen.

Link zum Onlinekatalog




Aktualisiert: 03.05.2021