Stadtbibliothek Stuttgart > Veranstaltungen > Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

          Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

 

Kartenreservierung:

Telefon: 0711 216-91100/216-96527
E-Mail: karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

Foto: Peter Palec, Discodoener 

>> Januar

>> Februar

>> Regelmäßige Veranstaltungen

>> Galerie b - Graphothek

>> Führungen

 

 

 

 

Januar

Januar

Di, 10.01. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Tsunami Blues
Markéta Pilátová 
Bild: Jirí Svoboda





Noch bis 25.02. | Graphothek
Mit 40 hat man noch Träume … wir zeigen, was wir haben

Die Graphothek präsentiert Werke aus vier Jahrzehnten zeitgenössischer Kunst.



Noch bis 04.03. | Galerie b
Mut zur Lüge

Die wahrhafte Videoinstallation
Videoinstallation

In Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media. Das Festival findet vom 17.bis 22. Januar 2017 statt.



Di, 10.01. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Tsunami Blues

Markéta Pilátová
Lesung und Gespräch
| Moderation: Zuzana Jürgens | Sprecherin: Barbara Stoll | Die Trompeterin Karla, die durch den Tsunami ihre Eltern und die Lebenslust verlor, reist mit ihrer charismatischen Hispanistik-Dozentin nach Kuba, um dortige Oppositionelle zu unterstützen. Die Reise entwickelt sich völlig unerwartet und wird zu einem Kampf ums Überleben. Ein Buch über das Ende der Jugend und den Verlust von Illusionen, über tschechische Spuren auf Kuba und die Macht der Musik. Markéta Pilátová (1973) lebt als Tschechisch-Lehrerin in Lateinamerika und gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen ihrer Generation.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum, dem Honorarkonsulat der Tschechischen Republik und dem Kulturministerium der Tschechischen Republik.



Do, 12.01. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Es ist 2017 - Wo bleibt mein Glasfaseranschluss?

pi
Vortrag
| In der monatlichen Vortragsreihe spricht pi über die Geschichte der Glasfaser von Adenauer bis heute. Darüber hinaus möchte er mit einer abschließenden Skizze zu einem möglichen Ausweg aus dem Innovationslabyrinth und einen Anreiz zur Diskussion über die Zukunft der Informationsgesellschaft geben.
In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



Di, 17.01. | 20 Uhr | Café LesBar
Universalenzyklopädie der Dinge - Die Super-Challenge

Beckmann und Dröse
Folge 6 | Show | Idee: Marie Bues | Der 17. Januar beschäftigt sich mit dem Thema WEG GEHEN. Er feiert alle Freigängerkatzen, Emigranten, Fahnenflüchtige und Bob Dent. Der Tag feiert alle die, die weggehen. Er feiert die Wege und das Gehen. Und am Ende werden auch die Performer Beckmann und Dröse weggehen. Es wird ihr letzter Abend in der Stadtbibliothek sein. Und ihre Challenge wird es sein, dass am Ende alle Besucher weinend weggehen. Vor Freude und vor Trauer. Die wunderbare SARA DAHME wird an dem Abend alle auf diesen Wegen begleiten.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Theater Rampe e.V. und dem Klett-Cotta Verlag



Fr, 20.01. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Ossis und andere Leute

Brygida Helbig
Lesung und Gespräch
| Humorvoll und pointiert berichtet Brygida Helbig in Ossis und andere Leute von Menschen, deren Leben nach der politischen und persönlichen Wende einer Tragikomödie gleicht. Wir begleiten die Erzählerin in ihrer prekären Lage als Emigrantin in Deutschland, nach Tschechien und zu ihren polnischen Wurzeln. Mit Selbstironie und Charme beschreibt sie Kulturunterschiede und die mitunter turbulenten deutsch-polnischen und deutsch-deutschen Verhältnisse entlang der Grenze. An diesem Abend wird die Autorin außerdem ihr Buch Engel und Schweine kurz vorstellen, wie auch das nur teilweise ins Deutsche übersetzte Buch Niebko (Himmelchen) ankündigen.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit Treffpunkt Polen e. V.



AUSGEBUCHT: Di, 24.01. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Elysee-Festvortrag: Frankreich vor der Wahl – Stimmungslagen und Hintergründe

Michaela Wiegel (Paris)
In Zusammenarbeit mit dem IZKT der Universität Stuttgart, gefördert von der DVA-Stiftung

Veranstaltung ist ausgebucht!

 



Do, 26.01. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters

Dmitrij Kapitelman
Lesung und Gespräch
| Moderation: Anat Feinberg | Bevor Dmitrij Kapitelman und sein Vater nach Israel aufbrachen, beschränken sich ihre Ausflüge auf das örtliche Kaufland. Beide fühlen sich weder in der alten Heimat Ukraine noch in Deutschland heimisch. Vielleicht, denkt sein Sohn, findet der Vater im Heiligen Land Klarheit über seine jüdische Identität – und er selbst gleich mit. Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters ist ein sehnsuchtsvoll-komischer Spaziergang auf einem Minenfeld der Paradoxien. Und die anrührende Liebeserklärung eines Sohnes an seinen Vater.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem forum jüdischer bildung und kultur e. V.



Di, 31.01. | 20 Uhr | Café LesBar | 8.OG
[Digitale] Albträume

No-Spy e. V.
Literarischer Realitätsabgleich
| In literarischen Werken spiegelt sich die Wirklichkeit, Autoren beeinflussen gesellschaftliche Diskussionen und Entwicklungen. Im Literarischen Realitätsabgleich nehmen sich die Bürgerrechtler vom No-Spy e. V. jeweils ein literarisches Schlüsselwerk vor: Wie viel 1984 steckt in 2016? Ist die Krise des Printjournalismus ein Vorzeichen von Fahrenheit 451? Wann kommen die Computer-Gehirn-Interfaces aus Neuromancer? Können und müssen wir uns, wie in Little Brother, gegen den Großen Bruder wehren? Gemeinsam mit dem Publikum werden zentrale Textstellen durchleuchtet und in Zusammenhang zu Realität und Zukunft gestellt.
Die Reihe Literarischer Realitätsabgleich wird am 31.01. mit Cory Doctorows Roman Little Brother fortgesetzt - nach Winston Smith aus 1984 wird diesmal w1n5t0n besucht. (Cory Doctorow: Little Brother. In der Übersetzung von Christian Wöhrl.)
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | In Zusammenarbeit mit No-Spy e.V. | Im Rahmen der Aktionswochen zum Safer Internet Day 2017



Februar

Februar

Do, 23.02. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Graphic Novels und Architektur
François Schuiten
Bild: Schreiber & Leser





Do, 02.02. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Burkhart Kroeber zu Umberto Eco

Lesung und Gespräch
| Umberto Eco, der bekannteste zeitgenössische Semiotiker, weltberühmt durch seinen Roman Der Name der Rose, starb im Februar 2016. Aus diesem Anlass wird eine deutsche Auswahl von Bustine di Minerva, den Streichholzbriefen veröffentlicht, die Eco als 14-tägige Kolumne für das römische Nachrichtenmagazin L’Espresso in den Jahren 2000 bis 2015 geschrieben hat. Burkhart Kroeber, der bravouröse Übersetzer von Umberto Eco ins Deutsche, trägt einige dieser Streichholzbriefe vor und berichtet über Lust und Kniffligkeit seiner Übersetzungsarbeit.
In Zusammenarbeit mit dem IZKT und dem Italienzentrum der Universität Stuttgart.



Di, 07.02. | 19.30 Uhr | Showroom
Meine Daten: Webtracking - wie wir beim Surfen verfolgt werden

Stefan Schlott
In der Reihe: Meine Daten | Expertengespräch | Es ist längst nicht nur die NSA, die Interesse an den Daten der Websurfer hat. Auch Firmen gehen der Frage nach, wer sich für was interessiert. Klickspuren der Nutzer lassen sich ganz einfach quer durch das WWW verfolgen. Stefan Schlott geht den Fragen nach dem 'wie' und dem 'warum' sowie dem Selbstschutz nach.
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich. | In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart | Im Rahmen der Aktionswochen zum Safer Internet Day 2017



Mi, 08.02. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Wahlen ohne Wahl? Politische Parteien und die Umsetzung ihrer Wahlversprechen
Isabelle Guinaudeau
Vortrag
| Die Legitimität liberaler Demokratien beruht nicht zuletzt darauf, dass die Bürger zwischen verschiedenen politischen Alternativen wählen können. Sie bestimmen durch ihre Wahl, welche Politik in den kommenden Jahren umgesetzt wird. Der Vortrag zeigt anhand verschiedener Beispiele aus Westeuropa, dass die Verbindung zwischen Wahlen und tatsächlicher Politik existiert, aber nicht die Regel ist. Wahlversprechen spielen nur dann eine Rolle, so die These, wenn die regierenden Parteien die (politischen, institutionellen, finanziellen, technischen) Fähigkeiten und genügend (wahlstrategische und ideologische) Anreize haben, diese umzusetzen.
In Zusammenarbeit mit dem IZKT der Universität Stuttgart, gefördert von der DVA-Stiftung



Do, 09.02. | 13 Uhr | Herz
Oper zur Mittagspause

Zur musikalischen Mittagspause präsentieren Maria Theresa Ullrich (Mezzosopran), Ashley David Prewett (Bariton) und Kristina Šibenik (Klavier) musikalische Ausschnitte aus dem Programm der Oper Stuttgart, von Picque Dame bis zum Fliegenden Holländer. Dramaturgin Ann-Christine Mecke informiert über das Programm und zusätzliche Angebote des Opernhauses.
In Zusammenarbeit mit der Oper Stuttgart



Do, 09.02. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum | 1.UG
Senior Consulting ‒ IT-Ausstattung und -Beratung für technikferne Menschen

Heinz Werner Kramski
Vortrag
| Im persönlichen Erfahrungsbericht schildert Heinz Werner Kramski wie durch geeignete Auswahl und Anpassung von Laptops, Tablets und anderen Geräten auch technikferne Senioren IT mit Freude und Gewinn einsetzen können. Außerdem erläutert er wie moderne Dienste helfen können auch über räumliche Grenzen hinweg die Kommunikation zwischen den Generationen in Gang zu halten.
In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart | Im Rahmen der Aktionswochen zum Safer Internet Day 2017



Fr, 10.02. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Die Krise der heutigen Ökonomie oder Was wir von Smith, Marx und Keynes lernen können

Ulrike Herrmann
In der Reihe: Geld Macht Wirtschaft | Vortrag und Gespräch | Moderation: Frank Augustin | Warum kommt es zu Finanzkrisen? Warum sind die Reichen reich und die Armen arm? Wie funktioniert Geld? Woher kommt das Wachstum? Schon Kinder stellen diese Fragen – aber die Ökonomen können sie nicht beantworten. Viele basteln an theoretischen Modellen, die mit der Realität nichts zu tun haben. Wer verstehen will, was falsch läuft, muss die Klassiker kennen. Sie werden an den Universitäten kaum, falsch oder gar nicht mehr gelehrt. Dabei haben die drei Theoretiker Smith, Marx und Keynes die besten Antworten gegeben. Man muss sie neu entdecken.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der GLS Bank



Sa, 11.02. | 15 - 19 Uhr | Max-Bense-Forum | 1.UG
Cryptoparty

Offenes Treffen
| Bei Cryptoparties besteht die Möglichkeit sich gegenseitig grundlegende Verschlüsselungs- und Verschleierungstechniken beizubringen und sich über Kryptografie im Alltag auszutauschen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich | Das Mitbringen eines eigenen Laptops, Smartphones oder Tablets ist erwünscht | In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart | Im Rahmen der Aktionswochen zum Safer Internet Day 2017



Di, 14.02. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Eine schwäbische Literaturgeschichte

Hermann Bausinger
Vortrag und Gespräch
| Moderation: Irene Ferchl | Besonders spannende und oft auch vergnügliche Aspekte der schwäbischen Literaturgeschichte behandelt Hermann Bausinger in einer größeren Zahl von Essays. Dabei rücken nicht nur einzelne Werke der Autorinnen und Autoren in den Mittelpunkt, es geht vielmehr insgesamt um das literarische Leben. In der Stadtbibliothek am Mailänder Platz wird Bausinger dabei einen Schwerpunkt auf die Rolle des Weins in der Schwäbischen Literatur setzen.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3



Mi, 15.02. | 22.02. | 01.03. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Theodor Storm: Der Schimmelreiter

Gelesen von Rudolf Guckelsberger
In der Reihe: Jahreszeitenlesung - Winter | Lesung | Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Storm liest der SWR-Sprecher Rudolf Guckelsberger eine der wohl bedeutendsten Novellen der deutschen Literatur. Im Spannungsfeld zwischen Realismus und Aberglaube entfaltet Storms Meisterwerk auch heute noch einen Sog.



Do, 16.02. | 19.00 Uhr | Max-Bense-Forum
Verleihung des Landespreises für literarisch ambitionierte kleinere Verlage

Preisverleihung
| Ausgezeichnet wird der von Christina Walz 2008 gegründete Der Diwan Hörbuch-Verlag. Die unabhängige Jury würdigte besonders das anspruchsvolle literarische Programm, das durch hochrangige Sprecherinnen und Sprecher überzeugend vermittelt wird. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg verliehen.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter regina.wagner@mwk.bwl.de | In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst



Do, 16.02. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Spiegelberg - Roman einer Generation

Michael Göring
Lesung und Gespräch
| Der Besuch in der alten Heimat wird für Martin und seine Partnerin Nina zu einer Zeitreise in die Vergangenheit. Die 60er und 70er waren wilde und in vieler Hinsicht katastrophale Jahre zwischen Gewalt, Zurückweisung und sprachlosen Eltern, noch erfüllt von den Schrecken des Krieges. Lebensklug, geistreich und mit großer sprachlicher Sensibilität beschreibt Michael Göring den Kampf seiner Protagonisten mit dem Anspruch auf Selbstbestimmung einerseits und den Zwängen der eigenen Biografie auf der anderen Seite. Er zeigt die Traumata der Generation der heute 50-60-Jährigen auf, der sogenannten Babyboomer. Eine Generation, die sich im revolutionären Aufbruch wähnte, um sich dann doch häufig mit dem Erwartbaren zu begnügen.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3



Mo, 20.02. | 18 Uhr | Max-Bense-Forum
Kleines 1x1 der Stadtplanung

Urbane Stadtentwicklung im Rosenstein
Die Informelle Bürgerbeteiligung zum Rosenstein-Viertel ist abgeschlossen. Die -Wünsche der Bürger sind ins Memorandum eingeflossen und in den Leitplanken zusammengefasst. Wie geht es nun weiter? In dieser Veranstaltung soll die Topographie diskutiert werden.



Di, 21.02. | 19.30 Uhr | Café LesBar
WortBegegnungen

Joachim Kalka im Gespräch mit Michael Knoche
Gespräch
| Dr. Michael Knoche war seit 1991 bis vor kurzer Zeit Direktor einer der berühmtesten und schönsten Bibliotheken Deutschlands, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Selten hat ein Bibliothekar die Gefährdung eines Bücherbestandes so unmittelbar und katastrophal erlebt wie Knoche in der Brandnacht 2004. Darüber hinaus wird es im Gespräch mit Joachim Kalka auch über die gegenwärtige Bedeutung der Bibliotheken gehen. Knoche hat immer wieder in wissenschaftlichen Beiträgen und publizistischen Interventionen auf die fortdauernd entscheidende Rolle des Buches bei der sammelnden und bewahrenden Tätigkeit der Bibliotheken im Zeitalter der Digitalisierung hingewiesen.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Akademie für gesprochenes Wort



Do, 23.02. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Graphic Novels und Architektur

François Schuiten
In der Reihe: Graphic Novels! | Präsentation und Gespräch | Moderation: Manfred Heinefelder | Die Zukunft der Stadt ist eines der großen Themen unserer Zeit und Spielplatz für die kreative Fantasie von Architekten wie François Schuiten, der sich in seinen Graphic Novels mit einem der Hauptprobleme moderner Städte beschäftigt: dem Verkehr. François Schuitens Bücher wurden in zehn Sprachen übersetzt und bekamen unzählige Auszeichnungen. Er entwarf Metro-Stationen in Paris und Brüssel und Pavillons für Weltausstellungen. 2002 erhielt er in Angoulême den Großen Preis für sein Lebenswerk.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3



Fr, 24.02. | 19.30 Uhr | Showroom
Mikro-Lesung mit Gerhild Steinbuch

Gerhild Steinbuch, geboren 1983 in Mödling, studierte Szenisches Schreiben bei uniT in Graz und Dramaturgie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Sie arbeitet als Autorin sowohl allein als auch im Kollektiv: zum einen an Lecture-Performances mit dem Autor Jörg Albrecht zum anderen als Freundliche Mitte. Derzeit arbeitet Gerhild Steinbuch an zwei Musiktheaterprojekten, unter anderem im Rahmen des Hannsmann-Poethen Stipendiums in Zusammenarbeit mit der Komponistin Jagoda Szmytka für das ECLAT Festival Neue Musik Stuttgart 2017. Außerdem unterrichtet sie am Institut für Sprachkunst in Wien und Leipzig. Sie ist Gründungsmitglied von Nazis und Goldmund, einer AutorInnenallianz gegen die europäische Rechte. Ihre Texte werden vom Rowohlt Theater Verlag vertreten
Eine Anmeldung ist erforderlich | Die Aufzeichnung der Lesung wird vom 06.03. - 25.03. in der Galerie b als Videoinstallation zu sehen sein.



Regelmäßige Veranstaltungen



Di, 10.01. | 07.02. | 16 - 18 Uhr | Carl-Engelhorn-Kabinett, 5.OG
Spielend Deutsch lernen

Mit Lernspielen werden Vokabeln und Grammatik trainiert. Für alle, die gerne spielen und ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen.



Mi, 11.01. | Do, 02.02. | 17 Uhr | Herz
Computer für Besucher in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz: Wie geht’s? Was geht?

Expertensprechstunde
| Maik Wortmann hat die EDV im Besucherbereich der Bibliothek am Mailänder Platz konzipiert und informiert aus erster Hand über Funktion und Möglichkeiten.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich.



Fr, 13.01. | 10.02. | 17 - 21 Uhr | Showroom
Wikipedia:Stuttgart - Offenes Editieren

Workshop
für angehende Wikipedia-Autoren, die erste Schritte bei der Bearbeitung von Artikeln machen möchten, sowie langjährige Wikipedia-Nutzer und Administratoren, die sich über Feinheiten des Wikipedia-Inhalts und der Technik austauschen möchten.
Das Mitbringen eigener Geräte ist erwünscht. | Um Anmeldung unter stuttgart@wikipedia.de wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit Wikipedia:Stuttgart



Fr, 20.01. | 17.02. | 18 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3. OG
Grips im Spiel

Im Januar dreht sich alles um Alexander Pfisters anspruchsvolles Strategiespiel Mombasa, dem Gewinner des Deutschen Spiele Preises 2016. Im Februar wird Manuel Rozoys zum Kennerspiel des Jahres 2016 nominierte Spiel, T.I.M.E Stories vorgestellt und gemeinsam gepielt.
Im Anschluss können jeweils auch andere Spiele aus dem Bestand der Stadtbibliothek ausprobiert werden.



Fr, 20.01. | 03.02. | 17.02. | 18 - 21 Uhr | Showroom
Codebreakers

Kryptografie-Workshop
| Fortsetzung der Runde



Di, 24.01. | 28.02. | 18.30 Uhr | Showroom
Code for Germany - Open Knowledge Lab Stuttgart

Offenes Treffen
| Das Open Knowledge Lab Stuttgart beschäftigt sich mit aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im Treffen werden gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht, wie Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern.
In Zusammenarbeit mit Code for Germany



Mi, 25.01. | 22.02. | 14.30 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3.OG
Literarisches Hör-Kabinett

Vorlesen
| Kurzprosa, vorgelesen für blinde und sehbehinderte Menschen.
In Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehinderten Verband Württemberg e.V.



Fr, 27.01. | 16 - 19 Uhr | Showroom
Expertengespräch EDV: Smartphones und Tablets für Senioren

Im Expertengespräch erläutert Walter Spannagel, welches Smartphone oder Tablet sich für Senioren eignet, welche Apps den Alltag erleichtern können und was beispielsweise ein Smartphone zur Sicherheit in Notfällen beitragen kann
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich.



Do, 16.02. | 18 Uhr | Maria-von-Linden-Kabinett, 4.OG
Berufliche Weiterbildung – Wie? Wo? Was?

Expertengespräch und Orientierungsberatung
mit Veronika Erler | Sie berät Weiterbildungsinteressierte trägerneutral und branchenübergreifend zu Fragen rund um die berufliche Bildung.
Um Anmeldung wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Stuttgart des Netzwerks für berufliche Fortbildung



Galerie b - Graphothek

Galerie b - Graphothek

 Foto: Kraufmann & Kraufmann

14.10. - 25.02.2017 | Graphothek | 8.OG
Mit 40 hat man noch Träume … wir zeigen, was wir haben

Ausstellung  | Die Graphothek hat Geburtstag. Aus diesem Anlass wird eine Bilderauswahl der letzten 40 Jahre präsentiert. Verliehen, zurückgebracht, verlängert, begehrt, liebgewonnen, unverkäuflich – die Graphothek präsentiert Werke aus vier Jahrzehnten zeitgenössischer Kunst.

Ausstellungen in der Galerie b finden Sie hier

Ausstellungen der Jungen Bibliothek finden Sie hier

 



 

 

 

 

Führungen

Führungen

Foto: Martin Lorenz

Es gibt in allen Einrichtungen der Stadtbibliothek Bibliothekseinführungen für Gruppen von Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.

In der 2011 eröffneten Stadtbibliothek am Mailänder Platz werden zudem regelmäßig öffentliche Bibliotheksführungen angeboten, zu denen sich auch Einzelpersonen anmelden können. Außerdem sind dort individuelle Bibliotheksrundgänge mit ausleihbaren Audioguides oder mit einer App möglich.

Ein besonderes Angebot ist der literarische Videospaziergang „Worte und Taten“, bei dem es nicht um die Bibliothek, sondern um Ereignisse in der Geschichte geht: Trailer
 

Gruppenführungen in den Stadtteilbibliotheken

für Kinder, Schulklassen, Deutschkurse und Erwachsene fragen Sie bitte direkt in einer der 17 Stadtteilbibliotheken an.

Gruppenführungen in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Bitte beachten Sie: Aufgrund der starken Besucherfrequenz werden samstags bis auf Weiteres keine Führungen angenommen.

für Kinder und Schulklassen bis Klasse 6: Anmeldung

für Schulklassen ab Klasse 7: Anmeldung

für Deutschkurse (DAF): Anmeldung

für Erwachsene: Anmeldung

Öffentliche Führungen durch die Stadtbibliothek am Mailänder Platz
November: 22.11.2016 / Dezember: 01.12.2016, 13.12.2016 / Januar: 11.01.2017, 31.01.2017 / Feburar: 08.02.2017, 28.02.2017

Uhrzeit: 17 Uhr

Dauer: 60-90 Minuten

Treffpunkt: Erdgeschoss, „Herz“.
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Anmeldung erforderlich!

Tel. 0711 / 216-96500 (von 8 Uhr bis 15 Uhr)
E-Mail: nadine.meyer@stuttgart.de

 

Audioguide-Führungen durch die Stadtbibliothek am Mailänder Platz
- deutschsprachig oder englischsprachig

Wer die Stadtbibliothek am Mailänder Platz gerne selbst erkunden möchte, kann sich an der Informationstheke im Erdgeschoss einen Audioguide ausleihen. Dabei kann zwischen zwei Sprachen (deutsch und englisch) sowie zwischen zwei verschiedenen Routen gewählt werden: einer Architektur-Route, die wesentliche Aspekte der architektonischen Konzeption des Bibliotheksneubaus von Eun Young Yi vorstellt, sowie einer Bibliotheks-Route, die vor allem das Angebot und dessen Nutzung sowie die zugrunde liegende Bibliothekskonzeption erklärt.
Die Audioguides sind an der Informationstheke im Erdgeschoss gegen ein Pfand in Höhe von € 5,- ausleihbar. Bei Gruppen ab 5 Personen erbitten wir eine Reservierung vorab unter Tel. 0711-216 96500. Für Gruppen besteht auch die Möglichkeit, alle von der Gruppe genutzten Geräte gegen ein Sammelpfand in Höhe von 5 Euro zu übernehmen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, kann die Zurückgabe der Geräte jedoch nur gemeinsam als Gruppe und nicht individuell erfolgen.

 

 

letzte Änderung 07.11.2016