Stadtbibliothek Stuttgart > Veranstaltungen > Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

          Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Programm Erwachsene Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Kartenreservierung:

Telefon: 0711 216-91100/216-96527
E-Mail: karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

>> August

>> September

>> Oktober

>> Workshops - Expertengespräche

>> Galerie b - Graphothek

>> Führungen

 

 

 

 

August

 

 

 

 

Do, 11.08. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
IT Infrastruktur selber betreiben – wie und warum
Andrea Widmann

Vortrag
| Wenn personenbezogene Daten in einer selbstständigen Tätigkeit verarbeitet werden müssen, ergibt sich das Problem, wo und wie man diese Daten sicher und datenschutzkonform speichert und verfügbar hält. Andrea Widmann zeigt in ihrem Vortrag einen Weg, wie dieses Problem zu lösen ist. Dabei werden nur frei verfügbare open source Programme verwendet: Owncloud, Apache, Samba und VeraCrypt. Für das Verständnis des Vortrags ist es von Vorteil, sich in einer Linuxumgebung auszukennen und die Kommandozeile (Shell) zu kennen.
In Kooperation mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



Mi, 31.08. | 14.30 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3.OG
Literarisches Hör-Kabinett

Kurzprosa
| Vorgelesen für blinde und sehbehinderte Menschen
In Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehinderten Verband Württemberg e. V.



17.08. bis 02.09. | Galerie b
Mikro-Lesung mit Yannick Lengkeek

Videoinstallation
| Yannick Lengkeek hat im Juni in der Stadtbibliothek aus seinen Textzyklen prometoys, prophetgier, nervensaegen, halal geschlachtete maikaefer gelesen, die er zwischen 2014 und 2016 verfasst hat. Dabei veranschaulichte er grob programmatisch sein Verständnis von Dichtung als Körperfunktion und seine Praxis des 'allergischen Schreibens'. Geboren 1992 in den Niederlanden, aufgewachsen in Norditalien und Süddeutschland studierte Lengkeek von 2012 bis 2015 Allgemeine Rhetorik in Tübingen. Während dieser Zeit hielt er Lesungen, unter anderem auf den Tübinger Bücherfesten 2013 und 2015. Seine Gedichte erschienen in den Literaturzeitschriften trash]pool[ sowie der randnummer. Die Aufzeichnung der Lesung wird nun in der Galerie b als Videoinstallation gezeigt.



 

 

 

September

September

Lyriknacht | Fr, 09.09. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Grafik: discodoener

 

 

 

 

Ausstellungseröffnung : 05.09. | 19.30 Uhr | Galerie b
スペースシュワーベン Schwaben im All

Jon Frickey
Anime Hommage an Albert Daibers utopischen Roman
| Mal ehrlich: Keiner kennt Albert Daibers Fantasy-Abenteuer Die Weltensegler. Nicht einmal in Stuttgart. Dabei geht es in dem utopischen Roman von 1910 um sieben Schwaben, die sich auf eine Reise ins Weltall begeben, nonstop vom Cannstatter Wasen zum Mars. Der amerikanische Trickfilm-Liebhaber Jon Frickey hat Daibers Roman als Anime für die Galerie b adaptiert. Das Entstehungsjahr könnte zwischen 1955 und 1959 liegen… . Die Ausstellung ist vom 05.09. bis 17.09. in der Galerie b zu sehen.
In Zusammenarbeit mit den Dragon Days (dragondays.de)



Do, 08.09. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Schere im Kopf - Wie Überwachung Journalismus verändert
Peter Welchering
Vortrag
| Durch die Vorratsdatenspeicherung wird es Journalisten wesentlich erschwert, die Identität ihrer Informanten zu schützen. Die darin enthaltenen Regelungen zum Schutz von Berufsgeheimnisträgern wirken kontraproduktiv, da sie darauf ausgerichtet sind, den Sicherheitsbehörden größtmöglichen Zugriff auf die Kommunikationsdaten von Journalisten zu geben. Auch ohne richterliche Genehmigung sind sehr weitgehende Überwachungsmöglichkeiten journalistischer Arbeit damit realisierbar.
In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



Fr, 09.09. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Stuttgarter Lyriknacht

19 Uhr, die Stadtbibliothek präsentiert:
Anna Breitenbach: „Haus und Hof, Sachen, Leute“
Im neuen Band der Esslinger Lyrikerin Anna Breitenbach geht es um die Niederungen und Zumutungen des Alltags. Anna Breitenbachs ‘brauchbare‘ Gedichte sind poetische Scheinwerfer: Sie geben ein anderes Licht auf die Habe, auf Besitz und Beute, auf die gewohnte Welt.

19.45 Uhr, das Schriftstellerhaus präsentiert:
Achim Wagner: „şiir sokakta – Das Gedicht ist auf der Straße“
Im Zuge der Gezi-Proteste entstand 2013 eine Bewegung in der Türkei, die in großem Umfang und landesweit Lyrik in den öffentlichen Raum schreibt, sprüht und malt. Der Lyriker Achim Wagner hat diese Bewegung von Beginn an fotografisch dokumentiert. Er präsentiert sie in einer Bilderschau, spricht über Poesie als Protestform und trägt zugehörige, von ihm aus dem Türkischen ins Deutsche übersetzte Gedichte vor.

21 Uhr, das Literaturhaus präsentiert:
Ulrike Almut Sandig und Kerstin Preiwuß: „ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt“ – „Gespür für Licht“
Im Feld voller Raps ein Gespür für Licht: Zwei junge Lyrikerinnen und Erzählerinnen, die eine bei Riesa, die andere in Lübz aufgewachsen, erkunden die Gegenwart als Klangbild, Gesang und zeitgeschichtliche Unheimlichkeit – mit Tauchgängen in die Tiefe der Märchen und Mythen.

22.15 Uhr, die Stadtbibliothek präsentiert:
Johann Georg Fischer – Eine Wiederentdeckung in Liedern
Als Lyriker, Redner und Theaterautor war Johann Georg Fischer (1816-1897) eine feste Größe im kulturellen Leben Stuttgarts. Davon zeugen auch die zahlreichen Vertonungen seiner Gedichte. Anlässlich des 200. Geburtstags rufen die Sängerin Anna Escala, der Pianist J. Marc Reichow und der Moderator Jan Kopp Leben und Schaffen Fischers im Spiegel seiner musikalischen Rezeption wach.

Eintritt: EUR 10 | Ermäßigt EUR 5 | In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Stuttgart und dem Stuttgarter Schriftstellerhaus



Di, 13.09. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Höllensturz. Europa 1914 bis 1949

Ian Kershaw
(Großbritannien)
Podiumsgespräch mit Gerhard Hirschfeld und Wolfgang Niess
| Der britische Historiker Ian Kershaw erzählt die Geschichte des europäischen Kontinents vom Vorabend des Ersten Weltkriegs bis in die Zeit des beginnenden Kalten Kriegs Ende der vierziger Jahre, nachdem die europäische Zivilisation an den Rand der Selbstzerstörung gelangt war. Ethische Auseinandersetzungen, aggressiver Nationalismus und Gebietsstreitigkeiten, Klassenkonflikte und die tiefe Krise des Kapitalismus waren die treibenden Kräfte, die Kershaw dabei besonders in den Blick nimmt. Neben den großen Entwicklungslinien in Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft schildert er auch immer wieder Erlebnisse und Erfahrungen einzelner, die einen Eindruck geben vom Leben im Europa der ersten Jahrhunderthälfte. Ian Kershaw, geboren 1943, war bis zu seiner Emeritierung Professor für Modern History an der University of Sheffield und zählt zu den bedeutendsten Historikern der Gegenwart. Seine große zweibändige Biographie Adolf Hitlers gilt als Meisterwerk der modernen Geschichtsschreibung.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Bibliothek für Zeitgeschichte



Mi, 14.09. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Der Trick

Emanuel Bergmann

Lesung und Gespräch | Moderation: Anat Feinberg
| Einst war er der Große Zabbatini, der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte, heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn ein kleiner Junge aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Emanuel Bergmann ist ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen gelungen. Bergmann, geboren 1972 in Saarbrücken, war viele Jahre für verschiedene Filmstudios, Produktionsfirmen und Verlage in den USA und Deutschland tätig. Der Trick ist sein erster Roman, der gleich in viele Sprachen übersetzt wurde.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem forum jüdischer bildung und kultur e. V.



Di, 20.09. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Der geschlossene Garten (der Sprache)
Mila Haugová (Slowakische Republik)
Lesung und Gespräch in Slowakisch und Deutsch | Moderation: Daniela Humajová
| Deutsche Texte: Barbara Stoll | Die Anthologie Lob des Wildtieres im Winter, die 2015 im Wunderhorn Verlag erschien, zeigt einen aufregenden Querschnitt der slowakischen Poesie. Darin versammelt sind zeitgenössische Dichterinnen und Dichter, unter anderem Mila Haugová. Sie zählt zu den markanten Talenten in der Frauenpoesie. Ihre sanfterotischen Naturbetrachtungen haben sich aus ihren anfänglich fast seismografischen Aufzeichnungen des Alltäglichen entwickelt. Einige ihrer Gedichte liegen in der Anthologie in verschiedenen Übersetzungen vor. Mila Haugová wurde am 14. Juni 1942 in Budapest geboren. In der Kindheit zog sie mit ihren Eltern an verschiedene Orte in der Slowakei um. Nach dem August 1968 emigrierte sie nach Kanada, kehrte jedoch nach einem Jahr in die Heimat zurück. In den Jahren 1986 - 1996 war sie Redakteurin der Literaturzeitschrift Romboid. Sie lebt in Bratislava und Levice.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Literaturinformationszentrum Bratislava und dem Honorarkonsulat der Slowakischen Republik in Stuttgart



Ausstellungseröffnung: 21.09. | 19.30 Uhr | Galerie b
Die Biblioskopin
Katharina Wibmer
Videoinstallation
| Katharina Wibmer ändert den Blickwinkel und bricht so in ihren Arbeiten mit einfachen Mitteln alltägliche Sehgewohnheiten auf. Dabei entsteht eine surreale Bildwelt aus Ironie und Trauma. In den 16 Loops der Videoinstallation inszeniert sich die Künstlerin - mal irritierend nachdenklich, mal heiter ironisch - als bücherblätternde Suchende in einer auf den Kopf gestellten, grotesken Bibliotheksarchitektur. Die Videoinstallation ist vom 21.09. bis 26.11. in der Galerie b zu sehen.



Mi, 21.09. | 20 Uhr | Café LesBar
[Digitale] Albträume
No-Spy e. V.
Literarischer Realitätsabgleich
| In literarischen Werken spiegelt sich die Wirklichkeit, Autoren beeinflussen gesellschaftliche Diskussionen und Entwicklungen. Im Literarischen Realitätsabgleichnehmen sich die Bürgerrechtler vom No-Spy e. V. jeweils ein literarisches Schlüsselwerk vor: Wie viel 1984 steckt in 2016? Ist die Krise des Printjournalismus ein Vorzeichen von Fahrenheit 451? Wann kommen die Computer-Gehirn-Interfaces aus Neuromancer? Gemeinsam mit dem Publikum werden zentrale Textstellen durchleuchtet und in Zusammenhang zu Realität und Zukunft gestellt.
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | In Zusammenarbeit mit No-Spy e. V.



22. - 24.09. | 26.09. | 06.-08.10. | 19 Uhr | Treffpunkt: Treppe Eingang Süd
Revolutionskinder
Lokstoff!
Theater im öffentlichen Raum

Theaterstück
| Gemeinsam mit 30 Jugendlichen verschiedener Nationalitäten verhandelt das Ensemble eine der dringenden Fragen unserer Zeit: Die Sehnsucht nach demokratischer Freiheit. Die Stuttgarter Stadtbibliothek ist der symbolische Schauplatz für diesen historischen Ausgriff. Das Atrium verwandelt sich in die Orte des Geschehens. Die Jugendlichen flankieren die politischen Ereignisse, sie bilden den Spiegel zur Außenwelt: Zeitzeugenberichte, Interviews, Twittertexte und Blogbeiträge formieren sich zum Stimmenchor. Ein Echo auf heutige und vergangene Revolutionen.
Eintritt: EUR 22,50 | Ermäßigt EUR 13,50 | Nur mit Anmeldung bei www.lokstoff.com | In Zusammenarbeit mit Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum und dem Stadtjugendring Stuttgart e.V. im Rahmen des Projekts Jugendmigrationsrat. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds teilfinanziert.



Di, 27.09. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Lezioni di Tenebra

Helena Janeczek
(Deutschland / Italien)
Lesung und Gespräch auf Italienisch und Deutsch | Gesprächspartner: Cesare De Marchi
| Helena Janeczek ist die Tochter polnischer Juden, die dem Holocaust entkamen. Sie wuchs im prosperierenden Westdeutschland auf, ging dann nach Italien, heiratete einen Italiener. So ist sie einerseits die Erbin eines großen Entsetzens, andererseits Kind des westeuropäischen Friedens und Aufschwungs. Ihre Literatur stellt einen etwas ungewöhnlichen Fall von Migrantenliteratur dar, da sie als Deutsche nach Italien ging und später begann, Romane in italienischer Sprache zu schreiben. Ihre Bücher, allen voran Lezioni di Tenebra, sind ein Versuch, ihre Herkunft und die schrecklichen Erlebnisse ihrer Eltern und anderer Verwandten geistig-literarisch zu verarbeiten. Dass sie in einer angelernten Sprache schreibt und welche Beziehung sie zur deutschen Muttersprache hat, die wiederum nicht die Sprache ihrer Mutter ist, wird der Schwerpunkt ihres Gesprächs mit Cesare De Marchi, dem ehemaligen Präsidenten der Stuttgarter Dante Gesellschaft e. V., sein.
Eintritt: EUR 5 | Im Rahmen des Projektes In Stuttgart zu Hause!?des Forums der Kulturen zum Literatursommer 2016 | In Zusammenarbeit mit der Dante-Gesellschaft Stuttgart und dem Forum der Kulturen Stuttgart e. V.



Mi, 28.09. | 26.10. | 14.30 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett,  3.OG
Literarisches Hör-Kabinett

Kurzprosa
| Vorgelesen für blinde und sehbehinderte Menschen
In Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e. V.



Do, 29.09. | 20.30 Uhr | Herz
Road to SLAM 2016

Stefan Unser und Luis Schulz

Slam Show
| Die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam kommen nach Stuttgart! Vom 02. bis zum 05. November wetteifern die besten Slammer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um die Gunst des Stuttgarter Publikums. Der SLAM 2016 wirft nun schon jetzt seine Schatten voraus. Anlässlich des europaweit größten Festivals für Bühnenliteratur präsentieren die beiden amtierenden Baden-Württembergischen Poetry Slam Meister ihre besten Texte. Der Heilbronner Luis Schulz trägt den Baden-Württembergischen Nachwuchstitel Slam Championund begeistert mit launigen Alltagsbeobachtungen. Stefan Unser aus Karlsruhe ist amtierender BW-Slam-Champion. Sein Markenzeichen ist scharfsinnige Bühnen-Prosa voller Komik und im besten Sinne Menschlichkeit. www.slam2016.de



Fr, 30.09. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Resonanz

Hartmut Rosa

In der Reihe: Philosophie heute | Vortrag und Gespräch | Einführung: Matthias Müller | Wenn Menschen sich an ihrem Wohnort und in ihrem Land nicht mehr zuhause fühlen, sich vielmehr subjektiv als Fremde in der eigenen Heimat erleben, dann hat das womöglich nicht allein mit dem beschleunigten Wandel zu tun, der im Zuge marktwirtschaftlicher Prozesse und globaler Völkerwanderungen unaufhaltsam noch den letzten Winkel der Provinz erfasst. Es liegt vielleicht auch an mangelhafter politischer Resonanz: Viele Bürger fühlen ihre Ängste und Nöte von der Politik nicht zureichend ernstgenommen. Der Jenaer Soziologe und Beschleunigungstheoretiker Hartmut Rosa erläutert seine aufsehenerregende, schwingungstheoretische Metapher der Resonanz. Der fehlende Widerhall – das ausbleibende Zurück-Tönen (Re-Sonanz) – in der Kommunikation zwischen Politik und Volk könnte ein Grund für das existierende Unbehagen in Teilen der Gesellschaft sein.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Philosophischen Garten von Matthias C. Müller und dem IZKT der Universität Stuttgart

 

 

 

 

Oktober

Oktober

5 Jahre Würfelglück – In allen Ecken 'was entdecken 
Familientag | Sa, 22.10. | 13 - 18 Uhr
Foto: Schwabenstein 2x4 e. V.







 

Di, 04.10. | 19.30 Uhr | Café LesBar
V oder die vierte Wand
Anja Kümmel
Lesung und Gespräch | Moderation: Björn Springorum | London in nicht allzu ferner Zukunft. Private Überwachungsorganisationen und chinesische Konzerne kontrollieren die Stadt. Ihre Bewohner sind gechippt und permanent online, sämtliche Interaktionen in der Cloud gespeichert. Nur im East End leben einige Anonyme, die sich der ständigen Beobachtung entziehen. Anja Kümmel setzt sich in ihrem sprachlich ganz eigenen Flow mit den Themen Identität, Überwachung, Erinnerung und den sozialen Implikationen technologischen Fortschritts auseinander. Anja Kümmel, geboren 1978 in Karlsruhe, ist seit 2009 als freie Autorin und Journalistin tätig. Neben zahlreichen Publikationen in Literaturzeitschriften und Anthologien sowie Hörbuchbeiträgen veröffentlichte sie vier Romane. Sie erhielt ein Literaturstipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, ein Aufenthalts-stipendium im Künstlerhaus Lukas, den GEDOK-Literaturförderpreis 2010 sowie ein Aufenthaltsstipendium der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis im Kommandantenhaus Dilsberg.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3



06.-08.10. | 19 Uhr | Treffpunkt: Treppe Eingang Süd
Revolutionskinder
Lokstoff!
Theater im öffentlichen Raum

Theaterstück
| Gemeinsam mit 30 Jugendlichen verschiedener Nationalitäten verhandelt das Ensemble eine der dringenden Fragen unserer Zeit: Die Sehnsucht nach demokratischer Freiheit. Die Stuttgarter Stadtbibliothek ist der symbolische Schauplatz für diesen historischen Ausgriff. Das Atrium verwandelt sich in die Orte des Geschehens. Die Jugendlichen flankieren die politischen Ereignisse, sie bilden den Spiegel zur Außenwelt: Zeitzeugenberichte, Interviews, Twittertexte und Blogbeiträge formieren sich zum Stimmenchor. Ein Echo auf heutige und vergangene Revolutionen.
Eintritt: EUR 22,50 | Ermäßigt EUR 13,50 | Nur mit Anmeldung bei www.lokstoff.com | In Zusammenarbeit mit Lokstoff! Theater im öffentlichen Raum und dem Stadtjugendring Stuttgart e.V. im Rahmen des Projekts Jugendmigrationsrat. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds teilfinanziert.



Di, 11.10. | 20 Uhr | Café LesBar
Universalenzyklopädie der Dinge – Die Super-Challenge

Beckmann und Dröse

Folge 4 | Show | Idee: Marie Bues | In ihrer Show werden die beiden Performer von externen Kuratoren mit den verschiedensten Dingen dieser Welt konfrontiert und müssen sich dazu verhalten. Eine Herausforderung sondergleichen mit Beiträgen zu Literatur, Kunst und Wissenschaft.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Theater Rampe e. V. und dem Klett-Cotta Verlag



Mi, 12.10. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Batman errötet – Slash Fanfiction von Frauen

Dominique Caina

In der Reihe: tell.net | Vortrag auf Englisch und Deutsch | Slash Fanfiction sind Geschichten mit homoerotischem Inhalt, die meist weibliche Fans über Charaktere aus Comics, Serien, Games oder Filmen schreiben und online veröffentlichen. Am Beispiel von Superman/Batman beleuchtet Dominique Caina das Phänomen Slash Fanfiction als weibliches Bedürfnis nach einer nicht-restriktiven Neudefinition von Sexualität, biologischem und kulturellem Geschlecht und Fanfiction als ein modernes, aktivistisches Werkzeug der Queer und Gender Bewegungen.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | Im Rahmen der Aktionswochen Ich kann Computer zur digitalen Lesekompetenz | In Zusammenarbeit mit der Merz Akademie Stuttgart



Do, 13.10. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Predictive Policing
Tilmann Bach
Vortrag
| Predictive Policing bezeichnet die Analyse von Daten zur Berechnung der Wahrscheinlichkeit zukünftiger Straftaten. Im Oktober 2015 führte die Polizei Baden-Württemberg, unter Federführung des Landeskriminalamts Baden-Württemberg, in Karlsruhe und Stuttgart ein sechsmonatiges Pilotprojekt dazu durch. Tilmann Bach beschäftigt sich im Zentrum für Sicherheitsforschung des LKA Baden-Württemberg unter anderem federführend mit Möglichkeiten der Vorhersage von Wohnungseinbrüchen und ist Projektleiter des baden-württembergischen Pilotprojekts.
Im Rahmen der Aktionswochen Ich kann Computer zur digitalen Lesekompetenz | In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



14.10. - 25.02.2017 | Graphothek, 8.OG
Mit 40 hat man noch Träume … wir zeigen, was wir haben

Ausstellung
| Die Graphothek hat Geburtstag. Aus diesem Anlass wird eine Bilderauswahl der letzten 40 Jahre präsentiert.



Mi, 19.10. | 20 Uhr | Café LesBar
Bilqiss

Saphia Azzeddine
(Frankreich)
Im Rahmen der Französischen Wochen | Lesung und Gespräch auf Französisch und Deutsch | Moderation: Manfred Heinfeldner (SWR) | Wütend, witzig und weise erzählt die junge französische Autorin Saphia Azzeddine die Geschichte einer freien Frau in einem islamischen Land. Es ist die Geschichte der jungen Witwe Bilqiss, die anstelle des Muezzin zum Morgengebet gerufen hat, außerdem Make-up, Stöckelschuhe und einen Lyrikband besitzt, und nun gesteinigt werden soll. Bilqiss jedoch lässt sich den Mund nicht verbieten, sie verteidigt sich selbst vor dem überforderten Richter, entlarvt rhetorisch geschickt die Fehlinterpretation des Korans und erzwingt Tag um Tag den Aufschub ihrer Hinrichtung. Auch die Weltöffentlichkeit verfolgt das Geschehen und so reist schon bald eine jüdische Journalistin an, um sich selbst ein Bild und eine Reportage über den Fall zu machen…Saphia Azzeddine, geboren 1979 in Agadir, Marokko, arbeitet als Autorin, Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin. Im Alter von neun Jahren kam sie nach Frankreich, wo sie später Soziologie studierte. Ihren zweiten Roman Mein Vater ist Putzfrau verfilmte sie 2011.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit dem Institut français Stuttgart



Do, 20.10. | 19.30 Uhr | Café Lesbar
Animation for Grown Ups!

23. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart

Animationsfilme
| Die Best-of-Auswahl des Trickfilm-Festivals umfasst internationale Animationskurzfilme der letzten zwei Jahre. Witzig und subversiv setzen sich die Filme mit den unterschiedlichsten Themen auseinander – das Spektrum reicht von Alltagsproblemen im Liebesleben von Ratten und Katzen über fürsorgliche Mütter bis zu vereinsamten Ampelanlagen. Aber auch ernsthafte politische und gesellschaftliche Themen werden auf künstlerische Weise aufgegriffen und reflektiert. Das Programm dokumentiert eindrucksvoll, dass Trickfilm nicht nur eine Kindersache ist.
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | Im Rahmen der Aktionswochen Ich kann Computer zur digitalen Lesekompetenz | In Zusammenarbeit mit der Film- und Medienfestival gGmbH



Sa, 22.10. | 13 - 18 Uhr
5 Jahre Würfelglück – In allen Ecken 'was entdecken

Familientag
| Großer Aktionstag zum 5-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek am Mailänder Platz zum Bauen, Staunen, Spielen und Entdecken. Mit dabei: der Verein Schwabenstein 2x4 mit seiner Bibliothek aus Lego®, anderen Bauwerken und Workshops, der Schachverein Wolfbusch e. V., die Initiative Tinkertank aus Ludwigsburg mit ihrem Technik-Make-Space, die Junge Bibliothek mit der neuen BibVenture-App, die Clowns der Trupa Holta di Polta, die eBibliothek mit einem Infostand rund um die Onleihe sowie weitere virtuelle Angebote, der Chaos Computer Club Stuttgart e. V. mit seiner Cryptoparty und vieles mehr.



Mo, 24.10. | 17 Uhr
5 Jahre Würfelglück um 5 mit FÜENF

Feierliches Intermezzo mit der A-Cappella-Band Füenf anlässlich des Jubiläums und des Tags der Bibliotheken. Für alle gibt es Glück in Keksen. Zudem erhalten alle bei Verlängerung oder Neuausstellung eines Bibliotheksausweises am 24. Oktober fünf Monate geschenkt. Statt für zwölf Monate wird der Ausweis für 17 Monate gültig sein. Dies gilt in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz und in allen 17 Stadtteilbibliotheken.





Do, 27.10. | 18.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Frauen in Fantasy

Verena Klinke, Diana Menschig und Andrea Bottlinger

Künstlerpanel | Moderation: Ines Witka
| Das Festival beginnt mit einem wichtigen Thema: Gleichberechtigung in aktueller Fantasyliteratur. In einem Künstlerpanel stellen die Dragon Days die Frage, wie Frauen in moderner Fantasy dargestellt werden und wie Frauen Frauen repräsentieren. Dabei werden die Autorinnen Verena Klinke, Diana Menschig und Andrea Bottlinger kritisch ihr eigenes Schaffen und die Geschlechterkonstellationen und -konstruktionen in ihren Werken beleuchten. Herrschen die gängigen Klischees der leichtbekleideten Elfenkriegerin, der hilflosen Prinzessin oder der verführerischen Dämonin in weiblicher Fantasy ebenso wie in männlicher? Was kann man dagegen tun? Die Moderatorin Ines Witka wird dabei helfen, eine Momentaufnahme des Standes der Gleichberechtigung und der Geschlechterrepräsentation in Fantasy zu erstellen.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit den Dragon Days (dragondays.de)



Do, 27.10. | 20.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Eröffnung Dragon Days Festival
Kai Meyer
Eröffnung mit Künstlergespräch
| Einer der Schwerpunkte des Dragon Days Festivals ist das Thema Worldbuilding – dem Schöfungsprozess neuer, literarischer Welten und ihre Umsetzung in andere Medien. Dazu wird zur Eröffnung des Festivals 2016 der deutsche Fantasy-Autor Kai Meyer zu Gast sein, der im Rahmen
eines Künstlergesprächs Einblick in die Entstehung seiner Storywelten geben wird.
Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit den Dragon Days (dragondays.de)

 

 

 

Workshops - Expertengespräche

 




August



Fr, 05.08. | 19.08. | 18 –21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Der erfolgreiche Kryptografie-Workshop startet in eine neue Runde: In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung funktioniert, fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können. Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse empfohlen! Bitte eigenen Laptop mitbringen.



Fr, 12.08. | 17–21 Uhr | Showroom
Wikipedia:Stuttgart – Offenes Editieren
Workshop
für angehende Wikipedia-Autoren, die die ersten Schritte bei der Bearbeitung von Artikeln in Begleitung erfahrener Nutzer machen möchten, sowie für langjährige Wikipedia-Nutzer und Administratoren, die sich über Feinheiten des Wikipedia-Inhalts und der Technik austauschen möchten.
Das Mitbringen eigener Geräte ist erwünscht. | Um Anmeldung unter stuttgart@wikipedia.de wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit Wikipedia Stuttgart



Fr, 19.08. | 18 –21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Der erfolgreiche Kryptografie-Workshop startet in eine neue Runde: In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung funktioniert, fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können. Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse empfohlen! Bitte eigenen Laptop mitbringen.



Di, 23.08. | 18.30 Uhr | Showroom
Code for Germany Open Knowledge Lab Stuttgart
Offenes Treffen
| Das Open Knowledge Lab Stuttgart beschäftigt sich mit ­aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im Treffen werden gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht, wie ­Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern.
In Kooperation mit Code for Germany



Do, 25.08. | 18 Uhr | Maria-von-Linden-Kabinett, 4.OG
Berufliche Weiterbildung – Wie? Wo? Was?
Expertengespräch und Orientierungsberatung
| Veronika Erler berät Weiterbildungsinteressierte trägerneutral und branchenübergreifend zu Fragen rund um die berufliche Bildung. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten.
In Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Stuttgart des Netzwerks für berufliche Fortbildung

 

 

September

 

Fr, 02.09. | 16.09. | 07.10. | 21.10. | 18 - 21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Workshop
| Fortsetzung der Juli Termine



Mo, 05.09. | Di, 04.10. | 17 Uhr | Herz
Computer für die Besucher: Wie geht’s? Was geht?

Expertensprechstunde
| Maik Wortmann hat die EDV im Besucherbereich der Stadtbibliothek am Mailänder Platz konzipiert und informiert aus erster Hand über Funktion und Möglichkeiten wie Internetnutzung, Scannen und Drucken in der Bibliothek am Mailänder Platz.



Di, 06.09. | 16 – 18 Uhr | Maria-von-Linden-Kabinett , 4.OG
E-Books und mehr in der Onleihe

Sprechstunde
| Onleihe – so heißt die Plattform der Stadtbibliothek, auf der man sich mit E-Books, E-Audios und E-Papers versorgen kann. Da digitale Medien nicht so einfach aufzuschlagen sind wie ein Buch, kann man sich in dieser speziellen Sprechstunde – nach einer allgemeinen Einführung in die Onleihe – mit Fragen und Problemen an einen Experten wenden kann.



Fr, 09.09. | 14.10. | 17 – 21 Uhr | Showroom
Wikipedia:Stuttgart – Offenes Editieren

Workshop
für angehende Wikipedia-Autoren, die die ersten Schritte bei der Bearbeitung von Artikeln in Begleitung erfahrener Nutzer machen möchten, sowie langjährige Wikipedia-Nutzer und Administratoren, die sich über Feinheiten des Wikipedia-Inhalts und der Technik austauschen möchten.
Das Mitbringen eigener Geräte ist erwünscht. | Um Anmeldung unter stuttgart@wikipedia.de wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit Wikipedia Stuttgart



Fr, 16.09. | 07.10. | 21.10. | 18 - 21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Workshop
| Fortsetzung der Juli Termine



Sa, 17.09. | 10 - 15 Uhr | Max-Bense-Forum
Repair Café#digital @ Stadtbibliothek

Offener Reparatur-Workshop
| Die ehrenamtlichen Tüftler vom Repair Café Stuttgart geben Hilfe zur Selbsthilfe bei Reparaturen. Bei diesem Repair Café können gemeinsam defekte digitale Geräte, wie Laptops und Handys, aber auch Kaffee-Vollautomaten oder CD-Playern repariert werden. In Mitmach-Workshops können erste Erfahrungen beim reparieren gesammelt werden.
In Zusammenarbeit mit dem Repair Café Stuttgart und Mitarbeitern von ifixit | Weitere Infosrmationen unter www.repaircafe-stuttgart.de



Fr, 23.09. | 14.10. | 18 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3. OG
Grips im Spiel

Das Spiel des Jahres 2016 wird im September und das Kennerspiel des Jahres 2016 im Oktober vorgestellt und gemeinsam gespielt. Im Anschluss können auch andere Spiele der Stadtbibliothek ausprobiert werden.



Di, 27.09. | 25.10. | 18.30 Uhr | Showroom
Code for Germany
Open Knowledge Lab Stuttgart

Offenes Treffen
| Das Open Knowledge Lab Stuttgartbeschäftigt sich mit aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im Treffen werden gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht, wie Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern.
In Zusammenarbeit mit Code for Germany



Fr, 30.09. | 16 Uhr | Showroom
Informationsmanagement mit PC und Smartphone

Expertengespräch
mit Walter Spannagel | Dateien schnell finden, Daten sicher löschen, die Grundlagen von Dateisystemen verstehen – Walter Spannagel beschäftigt sich diesmal mit der Strukturierung und Organisation des PCs und Smartphones.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich.

 

 

 

Oktober

 

Di, 04.10. | 17 Uhr | Herz
Computer für die Besucher: Wie geht’s? Was geht?

Expertensprechstunde
| Maik Wortmann hat die EDV im Besucherbereich der Stadtbibliothek am Mailänder Platz konzipiert und informiert aus erster Hand über Funktion und Möglichkeiten wie Internetnutzung, Scannen und Drucken in der Bibliothek am Mailänder Platz.



Do, 06.10. | 18 Uhr | Maria-von-Linden-Kabinett, 4.OG
Berufliche Weiterbildung – Wie? Wo? Was?

Expertengespräch und Orientierungsberatung
mit Veronika Erler | Sie berät Weiterbildungsinteressierte trägerneutral und branchenübergreifend zu Fragen rund um die berufliche Bildung.
Um Anmeldung wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Stuttgart des Netzwerks für berufliche Fortbildung



07.10. | 21.10. | 18 - 21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Workshop
| Fortsetzung der Juli Termine



Di, 11.10. | 16 – 18 Uhr | Carl-Engelhorn-Kabinett ,  5.OG
Spielend Deutsch lernen

Mit Lernspielen werden Vokabeln und Grammatik trainiert. Für alle, die gerne spielen und ihre Deutschkenntnisse verbessern wollen.



Fr, 14.10. | 17 – 21 Uhr | Showroom
Wikipedia:Stuttgart – Offenes Editieren

Workshop
für angehende Wikipedia-Autoren, die die ersten Schritte bei der Bearbeitung von Artikeln in Begleitung erfahrener Nutzer machen möchten, sowie langjährige Wikipedia-Nutzer und Administratoren, die sich über Feinheiten des Wikipedia-Inhalts und der Technik austauschen möchten.
Das Mitbringen eigener Geräte ist erwünscht. | Um Anmeldung unter stuttgart@wikipedia.de wird gebeten. | In Zusammenarbeit mit Wikipedia Stuttgart



Fr, 14.10. | 18 Uhr | Max-Horkheimer-Kabinett, 3. OG
Grips im Spiel

Das Spiel des Jahres 2016 wird im September und das Kennerspiel des Jahres 2016 im Oktober vorgestellt und gemeinsam gespielt. Im Anschluss können auch andere Spiele der Stadtbibliothek ausprobiert werden.



Di, 18.10. | 19.30 Uhr | Showroom
E-Books – Mehr Fluch als Segen?

In der Reihe: Meine Daten | Expertengespräch mit Stefan Leibfarth | Für viele ist das E-Book die Zukunft des Buches. Doch heutige E-Books, Lesegeräte und Apps bringen auch teils ungeahnte Nachteile mit sich. Anhand einiger Beispiele wird Stefan Leibfarth einen kritischen Blick auf den Stand der Technik und des Datenschutzes in diesem Bereich werfen und einen Blick in die Zukunft wagen.
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich. | Im Rahmen der Aktionswochen Ich kann Computer zur digitalen Lesekompetenz | In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



21.10. | 18 - 21 Uhr | Showroom
Kryptografie-Workshop: Codebreakers

Workshop
| Fortsetzung der Juli Termine



Sa, 22.10. | 13 - 18 Uhr | Max-Bense-Forum
TINKERTANK
Offener Tinker-Workshop | Bei Tinkertank wird gemeinsam mit Kreativen aus den Bereichen IT, Medien, Handwerk und Design experimentiert: Elektroschrott und -spielzeug werden auseinander genommen, um damit zu tüfteln, erfinden und mit Open-Source-Tools zu programmieren. Aus vermeintlich Kaputtem entsteht so Kreatives mit neuer Funktion. Mentoren und Besucher finden gemeinsam einfache,innovative Lösungen für komplexe Themen.
In Kooperation mit der Initiative Tinkertank | Weitere Informationen unter www.tinkertank.de


Sa, 22.10. | 13 - 18 Uhr | Max-Bense-Forum
Cryptoparty
Verschlüsselungs-Workshop | Cryptoparties sind öffentliche Treffen. Ziel ist es, sich gegenseitig grundlegende Verschlüsselungs- und Verschleierungstechniken beizubringen und sich über Kryptografie im Alltag - wie E-Mail Verschlüsselung und sicheres Surfen - auszutauschen. An mehreren Stationen können gemeinsam mit Mitgliedern des Chaos Computer Club Stuttgart praktische Erfahrungen gesammelt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es gibt keinen festen zeitlichen Ablauf, der Einstieg ist jederzeit problemlos möglich. Das Mitbringen des eigenen Laptops, Tablets oder Smartphones ist erwünscht.
In Kooperation mit Chaos Computer Club Stuttgart



Di, 25.10. | 18.30 Uhr | Showroom
Code for Germany
Open Knowledge Lab Stuttgart

Offenes Treffen
| Das Open Knowledge Lab Stuttgartbeschäftigt sich mit aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im Treffen werden gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht, wie Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern.
In Zusammenarbeit mit Code for Germany



Fr, 28.10. | 16 Uhr | Showroom
How to… Cosplay?!

Interaktiver Vortrag
mit Rudolf Arnold | Einmal ein Anime Charakter sein! Cosplay nennt sich das Hobby, das Outfit eines geliebten Charakters selbst nachzubauen, anzuziehen und auf Conventions zu präsentieren. Aber wie kann man sich die Flügel eines Engels oder die Fratze eines Dämons selbst in der Garage zusammenbauen? Welches Material sollte man benutzen und welche Techniken gibt es? Der Cosplayer Rudolf Arnold geht gemeinsam mit den Teilnehmern durch den Cosplayprozess von der Idee bis zum fertigen Kostüm.
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | In Zusammenarbeit mit den Dragon Days (dragondays.de)





 

Galerie b - Graphothek

 

Ausstellungen in der Galerie b finden Sie hier


Ausstellungen der Jungen Bibliothek finden Sie hier

 

Ausstellung in der Graphothek | 8. OG

21.04. bis 17.09. | Ausstellungseröffnung: Do, 21.04. | 18 Uhr | Graphothek | 8.OG
Kulturkomplex
Sylvia Winkler und Stephan Köperl

Ausstellung
| Sylvia Winkler und Stephan Köperl fragen nach der Rolle von KünstlerInnen im Transformationsprozess von der postindustriellen Stadt zur Creative City. Mittels Interventionen, Diagrammen und Fotos analysiert das Künstlerpaar die vielfältigen Strategien zur Einbindung von Kunst und Kultur in den oft zitierten Wettbewerb der Städte. Die Künstler sind anwesend.



14.10. - 25.02.2017 | Graphothek | 8.OG
Mit 40 hat man noch Träume … wir zeigen, was wir haben

Ausstellung
 | Die Graphothek hat Geburtstag. Aus diesem Anlass wird eine Bilderauswahl der letzten 40 Jahre präsentiert.

 

 

 

Führungen

Führungen

Foto: Martin Lorenz

Es gibt in allen Einrichtungen der Stadtbibliothek Bibliothekseinführungen für Gruppen von Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen.

In der 2011 neu eröffneten Stadtbibliothek am Mailänder Platz werden zudem regelmäßig öffentliche Bibliotheksführungen angeboten, zu denen sich auch Einzelpersonen anmelden können. Außerdem sind dort individuelle Bibliotheksrundgänge mit ausleihbaren Audioguides oder mit einer App möglich.

Ein besonderes Angebot ist der literarische Videospaziergang „Worte und Taten“, bei dem es nicht um die Bibliothek, sondern um Ereignisse in der Geschichte geht: Trailer
 

Gruppenführungen in den Stadtteilbibliotheken

für Kinder, Schulklassen, Deutschkurse und Erwachsene fragen Sie bitte direkt in einer der 17 Stadtteilbibliotheken an.

Gruppenführungen in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Bitte beachten Sie: Aufgrund der starken Besucherfrequenz werden samstags bis auf Weiteres keine Führungen angenommen.

für Kinder und Schulklassen bis Klasse 6: Anmeldung

für Schulklassen ab Klasse 7: Anmeldung

für Deutschkurse (DAF): Anmeldung

für Erwachsene: Anmeldung

Öffentliche Führungen durch die Stadtbibliothek am Mailänder Platz
Juli: 13.07.2016, 26.07.2016 / August: 04.08.2016, 25.08.2016 / September: 08.09.2016, 22.09.2016 / Oktober: 05.10.2016, 26.10.2016

Uhrzeit: 17 Uhr

Dauer: 60-90 Minuten

Treffpunkt: Erdgeschoss, „Herz“.
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen

Anmeldung erforderlich!

Tel. 0711 / 216-96500 (von 8 Uhr bis 15 Uhr)
E-Mail: nadine.meyer@stuttgart.de

 

Audioguide-Führungen durch die Stadtbibliothek am Mailänder Platz
- deutschsprachig oder englischsprachig

Wer die Stadtbibliothek am Mailänder Platz gerne selbst erkunden möchte, kann sich an der Informationstheke im Erdgeschoss einen Audioguide ausleihen. Dabei kann zwischen zwei Sprachen (deutsch und englisch) sowie zwischen zwei verschiedenen Routen gewählt werden: einer Architektur-Route, die wesentliche Aspekte der architektonischen Konzeption des Bibliotheksneubaus von Eun Young Yi vorstellt, sowie einer Bibliotheks-Route, die vor allem das Angebot und dessen Nutzung sowie die zugrunde liegende Bibliothekskonzeption erklärt.
Die Audioguides sind an der Informationstheke im Erdgeschoss gegen ein Pfand in Höhe von € 5,- ausleihbar. Bei Gruppen ab 5 Personen erbitten wir eine Reservierung vorab unter Tel. 0711-216 96500. Für Gruppen besteht auch die Möglichkeit, alle von der Gruppe genutzten Geräte gegen ein Sammelpfand in Höhe von 5 Euro zu übernehmen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, kann die Zurückgabe der Geräte jedoch nur gemeinsam als Gruppe und nicht individuell erfolgen.

 

 

letzte Änderung 04.08.2016