Digitale Lesekompetenz

Digitale Lesekompetenz / Digitale Kultur




Vermittlung von Lesekompetenz ist schon immer eine Kernaufgabe von Öffentlichen Bibliotheken. Und diese Vermittlung von Lesekompetenz muss sich heutzutage auch auf den digitalen Raum und die digitale Kultur erstrecken. Vermittlung von digitaler Lesekompetenz und digitaler Kultur sind also heute zentrale Aufgaben einer Bibliothek...
>> mehr




Aktuell Ausstellungen in der Galerie b



04.04.-24.05. | Eröffnung: Fr, 04.04. um 19.30 Uhr | Galerie b
Jenseits der Sprache
Animierte Videokunst von Thorsten Fleisch, Max Hattler, Michel Klöfkorn und Robert Seidel

Die Ausstellung "Jenseits der Sprache" präsentiert vier Positionen zeitgenössischer animierter Medienkunst an der Schnittstelle zwischen Abstraktion und Figuration.
Im Rahmen des Themenschwerpunkts des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart "Animated Abstracts" zeigen die vier Künstler Thorsten Fleisch, Max Hattler, Michel Klöfkorn und Robert Seidel sehr unterschiedliche künstlerische Ansätze der Abstraktion, die von Materialerkundung, filmischer Subversion bis zu digitalem Expressionismus reichen. Alle Arbeiten vereint die Suche nach neuen visuellen Formen und Möglichkeiten.

In Kooperation mit dem 21. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart 2014





Do, 10 . 04. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Vortragsreihe des Chaos Computer Club Stuttgart
WhatsApp und Co. - Unsichere mobile Messenger und ihre Alternativen
Stefan Leibfarth


Mit dem Smartphone hat der Boom der mobilen Messenger begonnen. Für immer mehr Menschen sind sie mittlerweile das bevorzugte Kommunikationsmittel. Doch wie ist es um die Sicherheit von WhatsApp, iMessage, Facebook Messenger und Co. bestellt? Wird die Privatsphäre der Nutzer geschützt? Der Vortrag gibt einen Überblick über die beliebtesten Systeme und zeigt deren Schwächen auf. Auch auf die "sicheren" Alternativen wird ein Blick geworfen, denn hier können die Hersteller ihre Versprechen oft nicht halten.

Mehr Informationen unter www.cccs.de



23.-26.04. | 10-19 Uhr | Showroom
Internationales Trickfilm Festival: Animated Video Market

Auf dem Animated Video Market zeigt das Internationale Trickfilm Festival Stuttgart neben den Filmen, die für das offizielle Programm nominiert wurden, eine umfangreiche Auswahl aller eingereichten Filme. Somit bietet der Video Market den Fachbesuchern die Möglichkeit, sich einen Eindruck über die internationale Animationsfilmproduktion der vergangenen Jahre zu verschaffen

Mehr Informationen unter www.itfs.de



Mi, 23. 04. | 20 Uhr | Max-Bense-Forum
In der Reihe: GameTalks
Newcomers und Kommerz
Vortrag und Gespräch | Moderation: Beat Suter, René Bauer (ZHdK)


Wie organisieren sich junge Game Designer, die ein eigenes Spiel auf den Markt bringen wollen? Worauf achten Sie bei der Entwicklung ihres Spiels und welches Veröffentlichungsmodell wählen sie? Gezeigt werden zwei Spiele mit unterschiedlichen Modellen: Das Adventure Spiel Journey of a Roach der schweizer Start-up Firma Koboldgames beschreitet den klassischen Weg des Publishings. Die beiden Game Designerinnen Binan Woll und Yasemin Günay reden über ihr Spiel und ihr Veröffentlichungsmodell. Die Berliner Firma Klutzgames nutzt zur Veröffentlichung ihres Spiels Teslapunk, mittels Direkt-Veröffentlichung und In-Game-Käufen, ein ganz anderes Business- bzw. Marketing-Modell. Das retrofuturistische Shoot-em-up und das gewählte Cross-Plattform-Modell wird von dem Experimentalfilmer Thorsten Fleisch vorgestellt.

Eintritt: EUR 4,- | Ermäßigt EUR 2,50 |

In Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule der Künste und dem 21. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart



Di, 29. 04. | 19.30 Uhr | Showroom
In der Reihe: Meine Daten
Webtracking: Wie wir beim Surfen verfolgt werden
Stefan Schlott


Es sind längst nicht nur die NSA und ihre Kollegen, die Interesse an den Daten der Websurfer haben. Auch Firmen gehen der Frage nach, wer sich für was interessiert. Dies funktioniert auf der Webseite einer Firma selbst, aber auch quer durch das WWW lassen sich die Klickspuren von Nutzern verfolgen. Stefan Schlott vom Chaos Computer Club Stuttgart wird in seinem Vortrag den Fragen nach dem "wie" und dem "warum", sowie dem Selbstschutz nachgehen.

Eintritt: EUR 4,- | Ermäßigt EUR 2,50 | In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de



Do, 08. 05. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Vortragsreihe des Chaos Computer Club Stuttgart
Datenspeicherung und Datenzugriff durch Ermittlungsbehörden
Thomas Hochstein


Der Vortrag will diese Möglichkeiten des Zugriffs auf durch Private gespeicherte Daten in erster Linie aus rechtlicher Sicht und aus dem Blickfeld der Strafverfolgungsbehörden, also primär Polizei und Staatsanwaltschaft, beleuchten. Welche Daten speichern bspw. Banken, Telekommunikations- und Internetanbieter über uns? Wo hinterlassen wir überall Datenspuren? Wie ist diese Vielzahl verschiedener Daten rechtlich zu kategorisieren? Welche Daten genießen welchen Schutz? Unter welchen Voraussetzungen dürfen Polizei und Staatsanwaltschaft auf welche Daten zugreifen, wer entscheidet das und wie geht das praktisch vor sich? Wie fügen sich bereits verabschiedete und zukünftig geplante Gesetzesvorhaben (Bestandsdatenabfrage, Vorratsdaten-speicherung, ...) in diese Systematik ein?

Nicht Gegenstand des Vortrags werden technische Einzelheiten der Datenspeicherung und des Datenzugriffs oder die (faktischen oder rechtlichen) Zugriffsmöglichkeiten von Geheimdiensten oder sonstigen in- und ausländischen privaten oder öffentlichen Stellen sein.


Weitere Informationen unterwww.cccs.de



Sa, 10.05. | offen von 15 - 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Cryptoparty

Cryptopartys sind öffentliche Treffen für Kryptographie Interessierte. Ziel ist es, sich gegenseitig grundlegende Verschlüsselungs- und Verschleierungstechniken beizubringen. Bei dieser Cryptoparty haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit Mitgliedern des Chaos Computer Clubs Stuttgart über Kryptographie im Alltag - wie E-Mail Verschlüsselung und sicheres Surfen – auszutauschen. An mehreren Stationen können praktische Erfahrungen im Verschlüsseln gesammelt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



tell.net | Mi, 14.05. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Electronic Oasis
m-a-u-s-e-r
(Mona Mahall und Asli Serbest )

In einer Art Reenactment diskutieren das Künstler- und Architekten-Duo Mona Mahall und Asli Serbest das utopische Potential in den Arbeiten der Architektengruppe "Ant Farm" für die heutige Zeit des Post-Internet. "Ant Farm" markiert den Anfang der amerikanischen Post-Moderne und hat in konzeptionellen Projekten die Wechselwirkung zwischen Massenmedien, Öffentlichkeit und Architektur untersucht - eine experimentelle und zugleich kritische Forschung, die in diesem Vortrag weitergeführt wird.

http://www.m-a-u-s-e-r.net/

Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Merz Akademie Stuttgart



Fr, 16.05. | 06.06. | 20.06. | 18–21 Uhr | Showroom
Codebreakers

Kryptografie ist die Kunst der Verschlüsselung von Informationen und im Zeitalter des Internets eine allgegenwärtige Technologie, auf die wir uns jeden Tag verlassen. In dem fortlaufenden Workshop zeigt ertes, wie Verschlüsselung tatsächlich funktioniert, wie fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können.
Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse notwendig/empfohlen!
Bitte eigenen Laptop mitbringen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart - www.cccs.de



28.05.-14.06. | Eröffnung: Mi, 28.05. um 19h | Galerie b
Robo-Wireframes
Videoinstallation

Rennende, fliegende, sprechende Roboter erscheinen in heutigen Filmen ganz real. Doch wie entstehen diese Androidren so perfekt im Computer? Die Ausstellung „Robo-Wireframes“ zeigt das Figurengerüst, die Wireframes und wie daraus ein „echter“ Roboter wird.

In Zusammenarbeit mit den Dragon Days (dragondays.de) und unexpected (unexpected.de, alexandsteffen.com)



Fr, 30.05. | 16 – 19Uhr | Showroom
Walter Spannagel : Hardware-Systeme: Komponenten, Standards, Tendenzen
Vortrag und Expertengespräch


Expertengespräch mit Walter Spannagel über verbreitete und verfügbare Hardware.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten.

 



Fr, 06.06. | 16–19 Uhr | Poethen-Kabinett, 6. OG
Roboter und Comic
Workshop mit Felix Mertikat

Felix Mertikat erklärt anhand praktischer Übungen, wie man Roboter designed und ausgestaltet. Außerdem gibt er den Teilnehmern eine Übersicht über das breite Designspektrum zwischen Sci-Fi und Retrolook.

Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | | Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

In Zusammenarbeit mit den Dragon Days

© Katja Pfister



Sa, 07.06. | 16 Uhr | Herz
Ork-Horde Throqush
Performance


Große Helden brauchen schreckliche Feinde. Mit viel Mühe und Liebe zum Detail stellen die Throqush, eine Liverollenspielgruppe aus dem süddeutschen Raum, eine bösartige, grausame und durchdachte Ork-Kultur dar.


In Zusammenarbeit mit den Dragon Days



Mi, 11.06. | 18 Uhr | Max-Bense-Forum
Der NSA-Komplex. Edward Snowden und der Weg in die totale Überwachung
Marcel Rosenbach
Lesung und Gespräch | Moderation: Wolfgang Niess (SWR) |

Die Autoren Marcel Rosenbach und Holger Stark konnten große Teile der von Edward Snowden bereitgestellten und streng geheim eingestuften Dokumente aus den Datenbanken der NSA und des britischen GCHQ auswerten. Marcel Rosenbach spricht über die Dimension eines Überwachungsapparates, der nicht nur die Privatsphäre bedroht, sondern die Grundlagen demokratischer Gesellschaft.

Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Bibliothek für Zeitgeschichte



Do, 12.06. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Petra Grimm zu Gast beim Chaos Computer Club Stuttgart
Schöne neue Kommunikationswelt oder Ende der Privatheit. Was sagt die Digitale Ethik?
Vortrag

Prof. Dr. Petra Grimm vom Institut für Digitale Ethik der Hochschule der Medien Stuttgart stellt ihr Institut vor und diskutiert die zentralen Forschungsgegenstände.

Weitere Informationen unter www.cccs.de



tell.net | Mi, 18.06. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
The Sixth Degree of S/hedom: Robotik und 3D-Druck in der Architektur
Stephan Henrich


Der 3D-Druck ist mittlerweile omnipräsent. Was bedeutet er für das Feld der Architektur? Welche Übersetzungsprozesse und Werkzeuge können zu seiner Anwendung erdacht werden, um in der Architektur neue Ästhetiken zu entwickeln? Wie kann Architektur und 3D-Druck durch die Robotik zueinander gebracht werden?

Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3 | In Zusammenarbeit mit der Merz Akademie Stuttgart



© Stephan Henrich


Meine Daten | Mi, 25.06. | 19.30 Uhr | Showroom
Virtualisierung
Impulsvortrag und Expertengespräch mit Hanno 'Rince' Wagner


Virtualisierung: Was ist das? Hanno 'Rince' Wagner möchte aufzeigen, was in die Cloud gehen bedeutet, was für Unterschiede es dabei gibt und worauf man als Benutzer oder Teilnehmer solcher Dienste achten sollte.

Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart



27.06.-06.09. | Eröffnung: Fr, 27.06. um 19.30h mit Live-Performance | Galerie b
Alexander Tuchacek
code unnamable
Installation

"code unnamable" (2014) geht von einem Textfragment der Novelle "The Unnamable" von Samuel Beckett aus. Becketts Text wurde von Alexander Tuchacek in einen Computercode umgeschrieben, der zur Eröffnung in einer Performance live aufgeführt wird. Das Kunstprojekt ist zweiteilig und besteht aus einer performativen Aufführung und einer auto-generativen Installation. Der kurze Ausschnitt aus dem Beckett Text wird in einen Unix Shell Code verwandelt und in einer Performance ausgeführt. Durch die Ausführung entsteht ein eigenständiges Sprachvokabular, das dem Code eigene Sprachmächtigkeit ermöglicht. Das Script übernimmt immer mehr die Kontrolle, erzeugt eigene Varianten und spricht den Beckett Text schliesslich neu.

Alexander Tuchacek ist Mitbegründer der Künstlergruppe “Knowbotic Research”. Er arbeitet mit Ton, natürlicher Sprache, Stimmen, Computercodes und Text. Er erzeugt mit Installationen und Performances Möglichkeitsräume, uneindeutige Konfigurationen menschlicher Interaktionen.

http://tuchacek.net








----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Veranstaltungsreihen zum Themenfeld "digitale Lesekompetenz"
in der Stadtbibliothek Stuttgart



- Safer Internet Day

- tell.net - Veranstaltungsreihe zur Netzkultur

- Vortragsreihe des Chaos Computer Club Stuttgart (CCCS)

- Medienfluten