Digitale Lesekompetenz

Digitale Lesekompetenz / Digitale Kultur




Vermittlung von Lesekompetenz ist schon immer eine Kernaufgabe von Öffentlichen Bibliotheken. Und diese Vermittlung von Lesekompetenz muss sich heutzutage auch auf den digitalen Raum und die digitale Kultur erstrecken. Vermittlung von digitaler Lesekompetenz und digitaler Kultur sind also heute zentrale Aufgaben einer Bibliothek...
>> mehr




Aktuell Ausstellungen in der Galerie b




Do, 23.10. | 19.30 Uhr | Showroom
Mikro-Lesung mit Julia Veihelmann
Lesung mit Video-Aufzeichnung der Autorin
Geboren 1984 in Stuttgart, studierte Julia Veihelmann erst am Deutschen Literaturinstitut Leipzig (Diplom 2007), machte dann einen B.A. in Asienwissenschaften/Sinologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, den sie mit einer literarischen Übersetzung der Autorin Xiao Hong (1911 – 1942) abschloss. Erzählungen und Gedichte erschienen zunächst in Zeitschriften wie edit und die horen sowie in einigen Anthologien. Dann erschienen die beiden Bücher Unterkunft (Roman, Braumüller 2013) und Die Grundprinzipien der Navigation (Erzählungen, Reinecke & Voss 2014). Aktuell arbeitet sie an einem Roman, der beinah abgeschlossen ist, und an einem Prosa-Zyklus zum Thema Asexualität.
Julia Veihelmann war Stipendiatin des Klagenfurter Literaturkurses 2007 und der Kulturstiftung Baden-Württemberg 2008 und erhielt 2012 denNewcomerpreis Wartholz.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

Die Lesung wird vom 02.12.-13.12..in der Galerie b als Videoinstallation zu sehen sein.



Di, 28.10. | 18 – 21 Uhr | Showroom
Code for Germany – Open Knowledge Lab Stuttgart
Offenes Treffen
Das Open Knowledge Lab Stuttgart beschäftigt sich mit aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im monatlichen Treffen sollen gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht werden, wie Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern. Alle, die sich für neue Anwendungen begeistern können und sich in ihrer Stadt aktiv mit einbringen möchten, sind herzlich eingeladen, Teil des Netzwerks zu werden und mitzumachen.




Fr, 31.10. | 19 Uhr | Max-Bense-Forum
Der Deutsche Computerspielepreis - Kreativität „made in Germany“ fördern
Benjamin Rostalski, Mareike Ottrand, Tobias Frisch
Impulsvortrag und Expertengespräch
Ein wichtiges Fördermittel in Deutschland für die kulturelle Vielfalt der Computerspieleszene ist der Deutsche Computerspielpreis. Die Stiftung Digitale Spielekultur vergibt den von Politik und Wirtschaft geförderten Preis seit 2009. Projektmanager Benjamin Rostalski erläutert die Vergabekriterien im Kontext des digitalen Spiels als Kulturgut und spricht mit Mareike Ottrand und Tobias Frisch vom Studio Fizbin, dem Preisträgern in der Kategorie Bestes deutsches Spiel 2014.

Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

In Zusammenarbeit mit GentleGamer und der Stiftung Digitale Spielekultur



Fr, 07.11. | 21.11. | 18 – 21 Uhr | Showroom
Codebreakers
Der erfolgreiche Kryptographie-Workshop startet in eine neue Runde: In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung tatsächlich funktioniert, wie fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können.
Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse notwendig/empfohlen!
Bitte eigenen Laptop mitbringen.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart - www.cccs.de




Achtung: Vortrag "ownCloud - Meine Daten gehören mir!" auf Dezember verschoben
Do, 13.11. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Cybercrime
Reinhard Tencz zu Gast beim Chaos Computer Club Stuttgart
Vortrag
In der monatlichen Vortragsreihe des CCC Stuttgart e.V. geht es um Themen, die den Chaos Computer Club beschäftigen. Von Technik bis hin zu gesellschaftspolitischen Themen wie Datenschutz, Überwachung, Sicherheit und Technologiefolgenabschätzung kann sich jeder interessierte Zuhörer informieren. Der CCCS e.V. steht für Spaß am Gerät, aber mit Sinn, Verstand und Verständnis

Aktuelle Informationen zum Vortragsthema des Abends finden sich auf der Homepage des Vereins www.cccs.de




Sa, 15.11. | 16.30 – 19.30 Uhr | Showroom
Visuelle Wahrnehmung - visuelle Gestaltung
Felix Mertikat
Workshop
Felix Mertikat zeigt in praktischer und theoretischer Umsetzung wie die eigene Wahrnehmung und das Nachdenken über Bilder trainiert werden können. Der Workshop zeigt anschaulich warum man eine Geschichte immer von der Pointe aus erzählen muss, warum die Deutsche Bank in Japan kaum Kunden findet und warum Dustin Hoffman in "Die Reifeprüfung" zu Beginn des Films von rechts nach links auf dem Laufband zu sehen ist und das niemals anders herum sein kann.

Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um Anmeldung gebeten




Do, 20.11. | 19.30 Uhr | Café LesBar
Das virtuelle Schlachtfeld – Videospiele, Militär und die Rüstungsindustrie
Michael Schulze von Glaßer
Lesung und Gespräch | Moderation: Thomas Mickan
Heutige Videospiele erzählen brisante Geschichten, bei denen oft einem Millionenpublikum vor allem westliche Feindbilder präsentiert werden. Andererseits propagieren viele Spiele Militärinterventionen, soldatisches Heldentum, moderne Rüstungsgüter und eine zunehmende Militarisierung im Inland. Einige Videospiel-Hersteller kooperieren mit Rüstungsunternehmen und dem staatlichen Militär – einige der Software-Produzenten sind sogar selbst in der Rüstungsindustrie tätig.
Michael Schulze von Glaßer wirft einen Blick auf die Verbindungen zwischen der Videospielbranche, dem Militär und der Rüstungsindustrie und kritisiert den aktuellen Jugendmedienschutz.

Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Friedensgesellschaft Stuttgart




Di, 25.11. | 18 – 21 Uhr | Showroom
Code for Germany – Open Knowledge Lab Stuttgart
Offenes Treffen
Das Open Knowledge Lab Stuttgart beschäftigt sich mit aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im monatlichen Treffen sollen gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht werden, wie Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern. Alle, die sich für neue Anwendungen begeistern können und sich in ihrer Stadt aktiv mit einbringen möchten, sind herzlich eingeladen, Teil des Netzwerks zu werden und mitzumachen.




Sa, 29.11. | 15-19 Uhr | Max-Bense-Forum
Cryptoparty
Offenes Treffen für Kryptographie-Interessierte | Ziel ist es, sich gegenseitig grundlegende Verschlüsselungs- und Verschleierungstechniken beizubringen. Bei dieser Cryptoparty haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit erfahrenen Mitgliedern des Chaos Computer Clubs Stuttgart über Kryptographie im Alltag – wie E-Mail-Verschlüsselung und sicheres Surfen – auszutauschen. An mehreren Stationen können praktische Erfahrungen im Verschlüsseln gesammelt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Mitbringen eines eigenen Laptops, Smartphones oder Tablets ist erwünscht.
Der Eintritt ist frei

In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart - www.cccs.de




Fr, 05.12. | 19.12. | 18 – 21 Uhr | Showroom
Codebreakers
In den inhaltlich aufeinander aufbauenden Terminen zeigt ertes, wie Verschlüsselung tatsächlich funktioniert, wie fremde Geheimnisse geknackt und die eigenen verteidigt werden können.
Spaß an Mathematik und grundlegende Programmierkenntnisse notwendig/empfohlen!
Bitte eigenen Laptop mitbringen.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich: Telefon (0711) 216-911 00 oder -965 27 - E-Mail karten.stadtbibliothek@stuttgart.de

In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart - www.cccs.de




Do, 11.12. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
ownCloud - Meine Daten gehören mir!
Björn Schießle zu Gast beim Chaos Computer Club Stuttgart
Vortrag
Um überall, jederzeit und mit den unterschiedlichsten Geräten auf eigene Daten zugreifen zu können, speichern wir diese heute oft in der Cloud bei Dropbox, Google, Apple & Co. Doch was für Auswirkungen hat das auf unsere Privatsphäre? Wo werden unsere Daten gespeichert und wer hat überhaupt Zugriff darauf? Oft begeben wir uns mit der Nutzung solcher Dienste in eine größere Abhängigkeit als uns anfänglich bewusst ist. Mit ownCloud gibt es eine Möglichkeit die Kontrolle über seine Daten zurückzuerlangen ohne dabei die neu gewonnenen Annehmlichkeiten der Cloud aufgeben zu müssen.

In Zusammenarbeit mit dem Chaos Computer Club Stuttgart - www.cccs.de




tell.net | Fr, 12.12. | 19.30 Uhr | Max-Bense-Forum
Die "After-Archive Condition"
Sven Spieker
In dem Vortrag geht es um die Idee, dass wir im Zeitalter allgegenwärtigen Archivierens leben, in dem das Archiv selbst längst zum Bestandteil dieses allgemeinen dynamischen Zustands geworden ist. Im Zentrum stehen dabei Projekte von Gegenwartskünstlern, in denen diese "after-archive condition" verhandelt und analysiert wird.

Eintritt: EUR 5 | Ermäßigt EUR 3
In Zusammenarbeit mit der Merz Akademie Stuttgart





Di, 16.12. | 18 – 21 Uhr | Showroom
Code for Germany – Open Knowledge Lab Stuttgart
Offenes Treffen
Das Open Knowledge Lab Stuttgart beschäftigt sich mit aktuellen Themenfeldern wie Open Data, Transparenz und Civic Tech. Im monatlichen Treffen sollen gemeinsam Ideen entwickelt und praktisch erforscht werden, wie Technologie dabei helfen kann, die Stadt und Nachbarschaft zu verbessern. Alle, die sich für neue Anwendungen begeistern können und sich in ihrer Stadt aktiv mit einbringen möchten, sind herzlich eingeladen, Teil des Netzwerks zu werden und mitzumachen.




17.12.| Eröffnung: Mi, 17.12. | 19.30 Uhr | Galerie b
Tape dein Bewusstsein
Mihai Grecu, Johan Rjipma und Volker Schreiner
Installation mit Videostreifen | Angelehnt an das Motto des diesjährigen Stuttgarter Filmwinters „Welcome to the New Age“ zeigt die Ausstellung bewusstseinserweiternde Videoarbeiten. In „Iridium“ von Mihai Grecu wird ein parasitisches Objekt geboren, das in eine Traumlandschaft von Körper und Architektur eindringt. In „Tape generation“ von Johan Rjipma werden mittels Klebestreifen Entwicklung und Entartung durch die Gravitation in einem Ballett der extra Klasse inszeniert. Und der Klassiker des Experimentalfilms „Rack “ von Volker Schreiner bietet mit einer perfekt rhythmisierten Choreographie neue Wege des Treppengangs.

In Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media

Der Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media findet vom 15.-18.1.2015 im Theater Rampe und im Kunstbezirk statt. | www.filmwinter.de




----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Veranstaltungsreihen zum Themenfeld "digitale Lesekompetenz"
in der Stadtbibliothek Stuttgart



- Safer Internet Day

- tell.net - Veranstaltungsreihe zur Netzkultur

- Vortragsreihe des Chaos Computer Club Stuttgart (CCCS)

- Medienfluten